Polizei schiesst gegen mit Messer bewaffneten Mann

Ein 38-jähriger Italiener bedrohte am Dienstag seine Freundin mit einem Messer. Als kurze Zeit später die Polzei eintraf, ging der Angreifer auf einen Polizisten los. Dieser feuerte zwei Schüsse auf den Mann ab und verletzte ihn.

Drucken
Teilen

Die Kantonspolizei erhielt am Dienstagmittag die Meldung, dass ein ein Mann eine Auseinandersetzung mit seiner Freundin habe und nun mit einem Messer drohe.

Als die Polizei beim Mehrfamilienhaus eintraf, hatte sich die Bewohnerin der Wohnung aus Furcht vor dem Mann im Badezimmer eingeschlossen. Beim Anblick der Polizei stieg sie durchs Fenster ins Freie und teilte mit, dass ihr Freund nach wie vor sehr aufgebracht sei.

Wenig später erschien der Mann - ein 38-jähriger Italiener - mit einem Messer in der Hand vor dem Haus. Ungeachtet der Aufforderung, das Messer wegzulegen, ging er auf den nächsten Polizisten der Regionalpolizei zu.

In der Folge gab der Polizist zwei Schüsse aus der Dienstwaffe ab, wobei einer den Mann im Beckenbereich traf. Dieser blieb in der Nähe des Hauses liegen.

Der Mann befindet sich ausser Lebensgefahl.

Die näheren Umstände des Vorfalls sind noch nicht geklärt. Das Bezirksamt Laufenburg hat eine Untersuchung eingeleitet.

Aktuelle Nachrichten