Das Auto war der Patrouille zuvor auf der Autobahn in Wangen SZ aufgefallen, weil der Lenker während der Fahrt telefonierte. Als die Polizei das Fahrzeug mit einer Leuchtschriftaufforderung stoppen wollte, gab der Lenker Gas.

Mit Blaulicht und Tempi bis zu 185 Stundenkilometern ging's auf der A3 in Richtung Chur. Als der flüchtende Lenker die Autobahn bei Walenstadt verlassen wollte, verlor er die Herrschaft über sein Auto.

Das Fluchtfahrzeug kollidierte mehrmals frontal mit den Leitplanken. Die beiden Fahrzeuginsassen, ein 38- und ein 26-jähriger Asylbewerber aus Georgien, liessen sich widerstandslos festnehmen. Sie blieben unverletzt.