Crocs

Plastikschuhe für kleine Füsse

Über 70 000 Paar Crocs wurden in Namibia gespendet. (Bild: Nicole Annette Müller)

Crocs

Über 70 000 Paar Crocs wurden in Namibia gespendet. (Bild: Nicole Annette Müller)

Soziales Engagement des US-Schuhherstellers Crocs Inc. in Namibia: Über 70 000 Paar Schuhe spendete das Unternehmen für bedürftige Kinder und Waisen. Zusammen mit UNICEF wurden die weichen Treter an gemeinnützige Projekte verteilt. Auch mein Arbeitgeber stand auf der Liste!

Nicole Annette Müller

Für uns waren gut 6330 Paare „reserviert". Letzte Woche ging es darum, die Schuhe auszusortieren und zu verteilen. Die Lieferung war in einer Lagerhalle im südlichen Industrieviertel von Windhoek zwischengelagert. Ich traute meinen Augen nicht, als ich die Ladung aufeinander gestapelten Kisten sah.

Links, rechts, oben, unten... es war einfach nur ein riesengrosser Kartonberg! Unsere Kisten waren immerhin im Vorfeld bereits beschriftet worden. Um einen besseren Überblick zu bekommen, bugsierten Peter V. - ebenfalls eine Fachperson im Einsatz - und ich zunächst alle Kisten nach draussen und sortierten die Schuhe nach Grösse.

0 bis 3-jaehrige Knirpse Grösse C6/7, 4 bis 6-jaehrige Kinder C8/9 und C10/11 usw. Dann gingen wir die Listen mit den Altersangaben der Kinder durch und stellten für jedes Projekt einen Stapel passender Schuhe zusammen.

Während wir beide sortierten, fuhr ein anderer Mitarbeiter mit einem Pick-Up inklusive Anhänger die Treter jeweils zu den nahe gelegenen Projekten. Der Schuhberg, der nicht gleichentags verteilt werden konnte, wurde behelfsmässig in unseren Büroräumlichkeiten verstaut.

Am Abend waren wir allesamt k.o. Ob es die Sonne war (der namibische Sommer zeigte sich just an dem Tag von seiner trockenen und heissen Seite), oder die vielen Listen und Zahlen, ich weiss es nicht; noch im Schlaf sortierte ich die buntfarbenen Plastikschuhe!

Tags darauf fuhren Peter V. und ich beladen mit 350 Paar Schuhen zu einem Projekt 200 Kilometer östlich von Windhoek. Dort erwarteten uns bereits viele neugierige Kinderaugen. Doch wer nun denkt, die Kleinen würden sich auf die bunte Pracht stürzen, hat sich getäuscht.

Die Kinder sassen alle geduldig in ihren jeweiligen Altersgruppen da und warteten, bis sie an der Reihe waren. Mit den Kleinsten ging es los: Füsschen hinstrecken, Croc anprobieren, schauen ob's passt und schon kommt der Nächste!

Ich habe noch nie so viele nackte Kinderfüsse gesehen wie an jenem Morgen. Und ja, man sah schnell, welche der Füsschen noch nie Schuhe gesehen hatten... Viele hatte kleinere Schnittwunden, brüchige Hornhaut und oftmals sah ihre Haut dünn und faltig aus, so als wären sie bereits über 50 Jahre alt. Diesen Anblick werde ich nie mehr vergessen.

In Erinnerung bleiben wird mir aber auch, wie die Kinder danach ausgelassen mit ihrem neuen Schuhwerk auf dem Spielplatz herumrannten und dabei lachten und sangen - verspätete Weihnachten für bedürftige Kinder... schön, durfte ich diesen Moment miterleben!

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1