Pfarrkirche präsentiert sich herausgeputzt und aufgefrischt

Herausgeputzt und aufgefrischt

Herausgeputzt und aufgefrischt

Seit der Heiligsprechung von Ordensschwester Maria Bernarda Bütler im Oktober 2008 treffen fast täglich Pilger in Auw ein. Seit gestern Sonntag finden sie wieder ein geöffnetes, schmuckes Gotteshaus vor.

Lukas Schumacher

Die katholische Pfarrkirche Auw war seit Mitte Januar wegen einer sanften Innenrenovation geschlossen. Im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes feierte die knapp 1700 Einwohner zählende Oberfreiämter Gemeinde gestern Sonntag die Wiedereröffnung der Kirche. Kirchenpflegepräsident Andreas Gubler erläuterte die Sanierungsarbeiten in der Kirche; anschliessend erläuterte Architekt Werner Lindegger im Mehrzweckgebäude anhand von Fotos die ausgeführten Massnahmen.

Blütenweiss statt grau

Die Wände und das Gewölbe des Kirchenraums, die einen schmutzig-grauen Anblick boten, sehen jetzt makellos weiss und einladend aus. Die alte Farbschicht war abgelaugt und die Linsenmarmorierung unter der Farbschicht entfernt worden. Auf Wände und Gewölbe trugen die Maler Leimfarbe auf. So kann der Verputz wieder Feuchtigkeit aufnehmen oder, wie es im Volksmund heisst: «wieder atmen». Als weitere Massnahme liess der Architekt die Gewölbeisolation mit zusätzlichen Cellulosefasern verstärken.

Im Zug der Renovation reinigte der Restaurator die Deckenbilder und schloss die vorhandenen Risse. Altäre, Zierwerk und Figuren unterzog man ebenfalls einer Reinigung. Zudem wurde die Kirchenorgel technisch überholt und neu intoniert. Die Renovationsarbeiten kommen auf knapp 600 000 Franken zu stehen. Voraussichtlich gut 50 000 Franken der Kosten übernimmt die Denkmalpflege des Kantons Aargau.

Feier wird vorbereitet

In Auw weiss man Feste gebührend zu feiern. Ein grosses kirchliches Fest kündigt sich am Wochenende vom 18./19. September an, das 300-jährige Bestehen der soeben verschönerten Pfarrkirche. Nebst einem Festgottesdienst stehen Musikalisches und Kulinarisches auf dem Programm. Zudem bietet eine Ausstellung mit Fotos und Dokumenten Einblick in die Geschichte der Kirche, und rund um das Mehrzweckgebäude wird ein Hobbymarkt aufgezogen.

Erbaut worden war die Kirche anno 1705 im barocken Stil anstelle einer Kapelle, die bis zum Kirchenbau dort stand. Erst fünf Jahre später, im September 1710, nahm der damalige Weihbischof von Konstanz die Einweihung der Auwer Kirche vor. Bei der Einweihung besass die Kirche keinen Kirchenturm. 1750 baute Lorenz Rey im Auftrag der Kirchgemeinde den Turm samt einer Glockenhaube.

Meistgesehen

Artboard 1