Dreister Pfarrer versucht aus Bootsdrama Kapital zu schlagen
Pfarrer versucht aus Bootsdrama Kapital zu schlagen

Ein Pfarrer aus Aarburg behauptet, die Abdankung des Bootopfers Angela in Aarburg geleitet zu haben. Er würde darüber auch Auskunft geben - gegen Geld.

Drucken
Teilen
Reformierte Kirche in Aarburg

Reformierte Kirche in Aarburg

250 Franken wollte Pfarrer M. B. für ein Interview, für das Tele M1 angefragt hatte. Der Fernsehsender schlug das Angebot dankend aus.

M.B ist stellvertretender Pfarrer in Aarburg. Die Abdankung der toten Angela hat er aber allerdings gar nicht geleitet. Das zeigen Recherchen von Tele M1. Er hatte damit gar nichts zu tun. Pfarrer M. B. wollte sich am Samstag zu seiner Geldforderung und zu seinen wilden Behauptungen nicht äussern.

Wegen seinen dreisten Lügen und der Geldforderung hat er in Aarburg jetzt aber mächtig Ärger. Kirchenpräsident Thomas Lehner versteht das nicht und ist sauer. Er will M. B. in der Krichgemeinde auch nicht weiter beschäftigen. «Ein solcher Pfarrer hat bei uns nichts zu suchen», sagt er gegenüber Tele M1. (rsn)

Aktuelle Nachrichten