Allein im vierten Quartal lag der Verlust bei 9,6 Mrd. Dollar. Das Minus fiel nochmals weit höher aus als von Experten erwartet. Der GM-Umsatz brach im Schlussquartal angesichts der Krise auf den Automärkten nochmals um mehr als ein Drittel auf 30,8 Mrd. Dollar ein. Im Gesamtjahr stürzten die Erlöse um 17 Prozent auf 149 Mrd. Dollar.

Der von der Pleite bedrohte Konzern verbrannte erneut Milliardensummen seiner Kapitalreserven. Zum Jahresende lagen die flüssigen Mittel noch bei 14 Mrd. Dollar.