Oliver Schmid weiss: «Der Mensch schläft 24 Jahre seines Lebens.» So schreibt er es auf seiner Webseite «Sleeplessin.ch». Und wie der Name der Seite schon sagt, hat Schmid beschlossenen, einige der vielen Nächte seines Lebens schlaflos zu verbringen. Denn: «Man verpasst so einiges.»

Was, das will er mit seinen Zeitraffervideos zeigen. Nämlich, «die Schweiz, wie wir sie sonst nicht sehen». Denn Schmid ist dann unterwegs, wenn für die meisten Berggänger der Ausflug vorbei ist: Wenn die Bergbahnen ihren Betrieb einstellen und die Sonne untergeht.

Unheimliche Schönheit

17 Nächte hat er in diesem Sommer wach in den Bergen verbracht – auf dem Grimselpass, dem Fronalpstock oder dem Jungfraujoch.  Über 30'000 Bilder hat er dabei mit seiner Kamera eingefangen und zu einem atemberaubenden, knapp drei Minuten langen Zeitraffervideo verarbeitet. 

Rund 200 Stunden hat den selbstständigen Webdesigner sein Freizeitprojekt gekostet. Von «unheimlicher Schönheit» seien die Nächte ein den Bergen gewesen, schreibt er auf seiner Homepage. Unheimlich schön – so ist auch sein Video. Gänsehaut garantiert. (smo)