Ölpest - Singapur

Ölteppich in Strasse von Singapur laut Behörden unter Kontrolle

Beschädigter Tanker nach dem Zusammenstoss (Archiv)

Beschädigter Tanker nach dem Zusammenstoss (Archiv)

Rettungskräften in Singapur ist es nach eigenen Angaben gelungen, einen durch eine Schiffskollision entstandenen Ölteppich einzudämmen. Es seien einige Öllachen unweit eines Marinestützpunktes am Changi-Flughafen gesichtet worden, teilte die Hafenverwaltung mit.

"Aber sonst hat der Ölteppich Singapurs Küste nicht erreicht", hiess es ferner. Am Dienstag war in der Strasse von Singapur ein malaysischer Tanker mit 62'000 Rohöl an Bord mit einem Frachter aus dem Karibikstaat St. Vincent und die Grenadinen zusammengestossen. Jüngsten Angaben der Hafenverwaltung zufolge liefen dabei 2500 Tonnen Öl in die vielbefahrene Wasserstrasse.

Meistgesehen

Artboard 1