Armeewaffen

Noch nicht alleTaschenmunition abgegeben - Frist bis 31. Dezember

Frist für die Abgabe läuft aus

Frist für die Abgabe läuft aus

Die Rückgabe der Taschenmunition verläuft harzig: Bis Ende November sind nur rund 80 Prozent der zu Hause aufbewahrten Munitionsdosen zurückgebracht worden. Die Frist läuft am 31. Dezember ab.

Es sei noch zu früh über allfällige Sanktionen zu sprechen, sagte Armee-Sprecher Christoph Brunner der Nachrichtenagentur SDA. Jene Wehrmänner, welche die Taschenmunition noch nicht abgegeben hatten, erhielten in den letzten Wochen vor dem Abgabetermin ein Erinnerungsschreiben.

Zwischen Januar 2008 und November wurden 197'000 der total 257'000 in Umlauf befindlichen Dosen zurückgebracht. Noch ausstehend ist die Zahl der im Dezember 2009 retablierten Munition.

Nach verschiedenen Vorfällen mit Armeewaffen hatten Ständerat und Nationalrat den Bundesrat im Herbst 2007 beauftragt, die Taschenmunition einziehen zu lassen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1