Münchwilen

Noch keine Baubewilligung

In Münchwilen soll das Gebäude des ehemaligen Dorfladens abgebrochen werden und einem Neubau weichen. Da Einwendungen eingegangen sind, läuft das Bewilligungsverfahren noch.

Daniel von Känel

Fünf Wohnungen, ein Münchwilerraum und ein neu gestalteter Dorfplatz: Dies soll im Dorfkern von Münchwilen entstehen. Das Baugesuch lag öffentlich auf. Da Einwendungen eingegangen sind, ist die Baubewilligung noch nicht erteilt worden. «Das Bewilligungsverfahren läuft noch», heisst es auf Anfrage bei der Gemeindeverwaltung in Münchwilen.

Bedenken wegen Lärm

Zwei Punkte, sagt Gemeindeammann Willy Schürch, gäben hauptsächlich Anlass für die Einsprachen. Einerseits gehe es um das Bauvolumen. Der Neubau wird grösser als das bisherige Gebäude. Man habe sich beim Volumen am Ortsbild orientiert, so Schürch. Zudem bestünden Bedenken wegen möglicher Lärmemissionen - der geplante Münchwilerraum soll für Veranstaltungen Platz bieten.

Ein Beginn der Bauarbeiten noch dieses Jahr gebe es vermutlich nicht, sagt Willy Schürch.

Bevor überhaupt ein Neubau erstellt werden kann, muss das Gebäude des ehemaligen Dorfladens abgebrochen werden. Das Haus ist über 45 Jahre alt und heute unbewohnt. Es befindet sich in einem schlechten Zustand. Die ehemaligen Ladenräumlichkeiten wurden ab und zu noch für Veranstaltungen genutzt.

Gestaltung erweitern

Nun soll es zugunsten eines Mehrfamilienhauses abgebrochen werden. Im Erdgeschoss ist der Münchwilerraum geplant, ein öffentlicher Raum, der Ort verschiedener Veranstaltungen für Münchwiler Bürger und Vereine sein soll. Ein Bestandteil des Projektes ist auch die Gestaltung eines neuen Dorfplatzes gegen die Strasse hin. Neue Gestaltungselemente sind dort bereits beim Ausbau der Dorfstrasse entstanden. Im Rahmen des Bauprojektes können sie erweitert werden.

Vor zwei Jahren gekauft

Die Ortsbürger haben vor zwei Jahren die Liegenschaft von der Einwohnergemeinde erworben. 300 000 Franken kostete das Haus. Bereits an der Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2007 stellte der Gemeinderat den Antrag, die Liegenschaft zu verkaufen.

Die Versammlung wies das Geschäft aber zur neuerlichen Überprüfung zurück. Daraufhin bildete der Gemeinderat eine Arbeitsgruppe. Diese prüfte verschiedene Varianten und Verwendungsmöglichkeiten. Am 23. November 2007 stimmte die Einwohnergemeinde dem Verkauf und die Ortsbürgergemeinde dem Kauf zu. Die Ortsbürger genehmigten das nun vorliegende Bauprojekt im Juni dieses Jahres.

Meistgesehen

Artboard 1