Warum nicht mal eine Runde auf der Nordschleife drehen? Die legendäre deutsche Rennstrecke ist für sogenannte Touristenfahrten und damit fast für jedermann und dessen PKW oder Motorrad zeitweise geöffnet.

Doch die 20,832 Kilometer durch die «Grüne Hölle» sind keineswegs mit einer modernen Rennstrecke zu vergleichen. Auf der 1927 fertig gestellten Strecke warten auf die Piloten unübersichtliche Kurven, tückische Kuppen, starkes Gefälle und häufig wechselnder Belag.

Das Sicherheitsvideo zur Nordschleife ist ganze fünf Minuten lang und strotzt nur so vor wichtigen Regeln:

Die Nordschleife-Sicherheitsregeln für Touristenfahrten.

Die Nordschleife-Sicherheitsregeln für Touristenfahrten.

Eine davon besagt: Verliert ein Auto Betriebsmittel, muss es der Lenker sofort an den Rand steuern und den nachfolgenden Verkehr warnen.

So machte das kürzlich ein Autofahrer. Er verlor Öl in einer Kurve und wollte die anderen Streckenbesucher winkend warnen. Zuschauer schwenkten zudem die gelbe Flagge – das Zeichen für eine Gefahrenstelle, die man langsam befahren soll. 

Die wichtige gelbe Flagge

Die Autos kamen dennoch ins Schleudern. Eines prallte gar in die Abschrankung. Doch ein Video von «AA Nordschleife Video» zeigt auch, wie der winkende Mann um ein Haar von einem ins Schleudern geratenen PKW umgefahren wird. Glücklicherweise reagierte er blitzschnell: Mit einem Sprung über die Abschrankung konnte er sich retten, das Auto verfehlte in nur knapp.

«Dieses Video zeigt, wie wichtig es ist, bei gelber Flagge sofort zu verlangsamen», schreiben die Macher von «AA Nordschleife Media» zu ihrem Video. Auch wenn zum Schluss einige havarierte Autos abtransportiert werden – verletzt wurde offenbar niemand. (smo)