Zürich
Neue Weihnachts-Beleuchtung verspätet sich

Die Einführung der neuen Weihnachtsbeleuchtung für die Zürcher Bahnhofstrasse verzögert sich. 2009 wird nochmals «The World's largest Timepiece» zum Einsatz kommen.

Merken
Drucken
Teilen
Bahnhofstrasse Beleuchtung

Bahnhofstrasse Beleuchtung

Zur Verfügung gestellt

Die Einführung der neuen Weihnachtsbeleuchtung für die Bahnhofstrasse verzögert sich. Dies teilte die Vereinigung Zürcher Bahnhofstrasse VZB, welche die Adventslichter in der Zürcher Einkaufsmeile finanziert, am Freitag mit. «Lucy», so der Name des Lichterbaldachins aus rund 150 000 einzeln steuerbaren Leuchtdioden, werde erst im November 2010 realisiert.

Der Grund für die Verspätung von Lucy liegt laut VZB darin, dass die Berechnung der Statik, die Gewährleistung der Wetterfestigkeit und der detaillierte Einbezug des Baumbestandes mehr Zeit benötigen. Insbesondere die Sanierung der Bahnhofstrasse im kommenden Jahr und das damit verbundene Fällen grosser Bäume könne die Platzierung der Lichter beeinflussen.

Die genaue Berechnung der Kosten des mit 2,14 Mio. Franken veranschlagten Projekts sei jedoch erst nach der Klärung dieser Fragen möglich. «Die Generalversammlung wird am 8. Juli über die Finanzierung und den Auftrag zur Installation von Lucy entscheiden», sagte VZB-Präsident Markus Hünig auf Anfrage.

In der Weihnachtszeit 2009 werden somit noch ein (aller-) letztes Mal die von den Zürchern ungeliebten Neonröhren des «The World's Largest Timepiece» zum Einsatz kommen. (mre)