Möhlin
Neue Schaltzentrale der Politik

Ein kleines Volksfest gab es zur offiziellen Eröffnung des umfassend renovierten Gemeindehauses in Möhlin. Ein Jahr lang zogen sich die Arbeiten bei «laufendem Betrieb» hin. Für rund 1,8 Millionen Franken erhielten Mitarbeitende und die Bevölkerung ein topmodernes Verwaltungszentrum im Dorfkern.

Drucken
Teilen
Gemeindehaus Möhlin

Gemeindehaus Möhlin

Aargauer Zeitung

Peter Rombach

Die Schaulustigen strömten am Samstag in grossen Scharen herbei und nutzten die Chance, das Innenleben des Gemeindehaues kennenzuleren. Das Personal erläuterte an den Führungen die administrative Neuorganisation ebenso wie Zuständigkeiten und Arbeitsweisen verschiedener Abteilungen und Sektionen. Ob Bau- oder Finanzverwaltung, überall gab es detaillierte Infos. Auffallend ist, dass helle Grossraumbüros den Vorzug erhielten, um die Kommunikation und Betriebsabläufe zu optimieren.

Als Symbol der Offenheit wertete Gemeindeammann Fredy Blöni das neue Gemeindebüro im Erdgeschoss, das durch den neuen Haupteingang und ein grosszügiges Foyer betreten werden kann. «Das ist unser Herzstück.»

Bewundernswert fand er, dass dieses am 19. Juni 1977 eingeweihte Gebäude, das seinerzeit etwa 6400 Einwohnern diente, auch heute noch für 9670 Einwohner ausreichend ist. Derzeit stünden 45 Arbeitsplätze zur Verfügung; Raumreserven seien dank einer gründlichen Umstrukturierung von Betriebsabläufen noch vorhanden. «Als modernes Dienstleistungszentrum sind wir für die Zukunft gerüstet», betonte der Gemeindeammann.

Architekt Hans-Jörg Steck begründete die Kostensteigerungen in Höhe von fast 500 000 Franken gegenüber dem ursprünglichen Kredit; in der Endabrechnung standen rund 1,8 Millionen Franken zu Buche. Investitionen in den Brandschutz, neue Isolierverglasungen und Verbesserung der Erdbebensicherheit erforderten zusätzliches Geld.

Nachdem Gemeindeammann Böni und Architekt Steck das Absperrband vor dem neuen Haupteingang durchschnitten hatten, standen die Türen im Gemeindehaus weit offen. Um das leibliche Wohl der Gäste, darunter auch zahlreiche Vertreter von Nachbargemeinden, kümmerte sich die Jugendmusik Möhlin.