Die Pfadfinderbewegung Österreich feiert dieses Jahr ihr hundertjähriges Bestehen. Darum findet zurzeit vor den Toren Wiens ein grosses Treffen statt: das Austrian Jubilee Jambouree. Über 7600 Teilnehmende aus mehr als 28 Nationen bevölkern derzeit den Schlosspark Laxenburg 15 Kilometer südlich der Hauptstadt. 22 von ihnen kommen aus Herzogenbuchsee, für sie ist es ein Pfadilager der besonderen Art.

Am 1. August reiste die Pfadi Buchsi mit sieben Leitern und fünfzehn Kindern nach Österreich und traf auf einen riesigen Lagerplatz mit Tausenden Pfadfinderinnen und Pfadfindern, schreibt die Pfadi in einer Mitteilung. Darum ist der Platz beschränkt, für Buchsi reicht es aber doch für drei Kinderzelte, ein Leiterzelt, die Küche, ein Materialzelt und eine Sauna.

Coole Kravatten

Die Pfadis aus Herzogenbuchsee lernen jeden Tag neue Leute kennen und knüpfen fleissig Freundschaften. Dank der coolen Krawatten und der leuchtenden neuen Pfadipullis fällt ihnen das leicht. Sie sollen schon so manches Tauschangebot erhalten haben.

Ausflug zum Schloss Schönbrunn

Die Hauptleitung aus Österreich stellt ein umfangreiches Programm zur Verfügung. Dazu gehören etwa eine Konzertnacht, ein Geländespiel oder eine «Nacht der Lagerfeuer». Imposant war auch Eröffnungsfeier. Alle teilnehmenden Nationen wurden vorgestellt, Politiker aus Wien und Niederösterreich hielten Reden.

Neben dem reichhaltigen Programm des Veranstalters lässt es sich die Pfadi Buchsi aber nicht nehmen, auch Ausflüge auf eigene Faust zu unternehmen, etwa zum weltbekannten Schloss Schönbrunn.

Am Freitag wird die Pfadigruppe aus Herzogenbuchsee mit vielen unvergesslichen Eindrücken wieder zu Hause eintreffen. (mgt)