Neue Pässe gibt es ab 1. März nur noch in Aarau

Pass: Nur noch bis 15. Februar in der Gemeinde erhältlich. (Foto: Walter Schwager)

Schweizer Pass

Pass: Nur noch bis 15. Februar in der Gemeinde erhältlich. (Foto: Walter Schwager)

Ab 1. März gibt es biometrische Pässe ausschliesslich beim kantonalen Passamt in Aarau. Identitätskarten bekommt man weiterhin bei der Gemeinde. Aber nur bis 2012.

Mathias Küng

Der Souverän hat am 29. Mai 2009 mit hauchdünner Mehrheit von 50,1 Prozent Ja-Stimmen der Einführung biometrischer Pässe zugestimmt.

Der Zeithorizont für die Umsetzung des Volksentscheids ist vom Bund damals sehr knapp bemessen worden. Dies hatte zur Folge, dass der aargauische Grosse Rat entsprechende Gelder für die nötige Einrichtung einer zentralen Erfassungsstelle in Aarau nolens volens schon Monate vor der Volksabstimmung bewilligen musste.

Doch der zeitliche Vorlauf hat sich gelohnt, denn jetzt ist man fristgerecht bereit. Wie der Kanton mitteilt, nimmt das kantonale Passbüro an der Bleichemattstrasse 1 in Aarau in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof ab 24. Februar Passanträge entgegen. Persönliche Vorsprache its aber erst ab 1. März möglich. Empfangen werden die Antragsteller gemäss dem Leiter Pass- und Patentamt Marcel Wüest allerdings erst in einem Provisorium mit vier von insgesamt acht Erfassungsstationen. Der Umbau der Liegenschaft soll aber vor den Sommerferien beendet sein, so Wüest. So könne man auch den vor den Ferien erwarteten grösseren Andrang bewältigen.

Für die rund 45 000 Aargauerinnen und Aargauer die jährlich einen neuen Pass brauchen, wird es gegenüber früher deutlich aufwändiger. Den Pass können sie nämlich nur noch in Aarau beantragenn. Und müssen dort persönlich erscheinen. Schliesslich wird der neue Schweizer Pass (Pass 10) einen Chip enthalten, auf dem neben den Personendaten auch ein Gesichtsbild und zwei Fingerabdrücke gespeichert sind.

Auch kann, wer einen Pass braucht, nicht einfach beim Passamt vorsprechen. Nötig ist eine Voranmeldung via Telefon oder Internet (Adresse am Schluss des Artikels). So sollen grosse Wartezeiten vermieden werden. Die Frist für die Zustellung des neuen Ausweises beträgt zehn Tage ab Genehmigung des Antrages.

Letzte Chance für Pass 03/06

Wer nicht extra nach Aarau reisen will, kann noch bis 15. Februar bei der zuständigen Behörde (in der Regel die Gemeinde) Anträge für die aktuellen Pässe 03 oder 06 einreichen. Sie behalten ihre Gültigkeit bis zum im Pass vermerkten Ablaufdatum.

In einer Übergangsphase vom 15. - 24. Februar können laut Kanton aus technischen Gründen keine Passanträge eingereicht werden. Es sei aber sichergestellt, dass in diesem Zeitraum «jederzeit provisorische Pässe beantragt und ausgestellt werden können».

ID bis 2012 in der Gemeinde

Die Identitätskarten (ID) werden auch in Zukunft ohne Datenchip ausgestellt. Bis 29. Februar 2012 können sie wie bisher in der Gemeinde beantragt werden. Dann wird auch hier zentralisiert. Der Regierungsrat sprach allerdings schon vor einem Jahr von zwei Standorten.

SVP-Grossrätin Regina Lehmann-Wälchli (Reitnau) hat sich vor Jahresfrist für mehr Pass-Standorte stark gemacht. Heute akzeptiert sie aus Kostengründen die Lösung mit dem Passbüro in Aarau.

Doch für die ID wären mehrere Standorte wünschenswert, meldet Lehmann, Präsidentin der Kommission Allgemeine Verwaltung, jetzt schon an. Nachbar Solothurn hat übrigens für die ID eine zentrale Lösung in Solothurn beschlossen. Derzeit laufen die Gemeinden Sturm gegen diese Lösung.

Meistgesehen

Artboard 1