Kübag-Areal
Neubauten «spriessen» aus Brandruinen

In Fislisbach liegt seit gestern bis zum 17. Juni der Gestaltungsplan für das Kübag-Areal öffentlich auf

Drucken
Teilen
Kübag-Areal

Kübag-Areal

Aargauer Zeitung

Nach dem Abschluss der Abbrucharbeiten des alten Fabrikationsgebäudes und Wohnhauses soll auf dem ehemaligen Kübag-Areal an der Mellingerstrasse in Fislisbach nun eine Wohnüberbauung mit 3 Mehrfamilienhäusern mit rund 40 Wohnungen und Tiefgarage erstellt werden.

Der dafür nötige Gestaltungsplan liegt ab heute Dienstag, 19. Mai, bis zum 17. Juni auf der Bauverwaltung in Fislisbach öffentlich auf. Gleichzeitig mit der öffentlichen Auflage wird das Mitwirkungsverfahren durchgeführt.

Der vom Planungsbüro Senn aus Obersiggenthal ausgearbeitete Gestaltungsplan muss nach Mitteilung der Gemeinde vor allem der besonderen Lage beim Ortseingang (Pförtnerstellung) sowie der von der Mellingerstrasse ausgehenden Lärmproblematik Rechnung tragen. Die Erschliessung der von der KMP Architektur AG in Wettingen geplanten Wohnüberbauung erfolgt über die Harlachenstrasse.

Auf ein nach den Bestimmungen für Arealüberbauungen mögliches 4. Vollgeschoss wird von der Bauherrschaft verzichtet. Das oberste Geschoss wird wie ein Attikageschoss behandelt. Es weist nur eine Teilfläche der darunterliegenden Geschosse auf und wird Richtung Mellingerstrasse angeordnet.

Nach der öffentlichen Auflage und Bereinigung allfälliger Einsprachen beschliesst der Gemeinderat Fislisbach den Gestaltungsplan und der Regierungsrat genehmigt die Planvorlage. Das detaillierte Bauprojekt wird später ebenfalls öffentlich aufgelegt und - wie die Gemeinde hervorhebt - dann auch zusätzlich durch einen neutralen Fachmann begutachtet. (az)