In der katholischen Kirche in Baden betete und sang der mutmasslich pädophile Pfarrer Gregor Sonntag für Sonntag zu seinen Schäfchen - auch mit der CVP-Nationalrätin Ruth Humbel. Über vier Jahre lang besuchte die Politiker gemeinsam mit ihrem Bruder den Geistlichen in den Chor.

Trotz der neusten Erkenntnisse hat Humbel nur positive Erinerungen an Vater Gregor. «Er war durchaus eine positive Erscheinung. Er ist aufgefallen als aussergewöhnlicher Priester - nur schon durch seine langen Haare und seiner Einstellung. Wir hatten eine gute Zeit zusammen».

Bistum Basel machte sich mitschuldig

Gefallen fand der Pater vor allem an jungen Knaben. Der Geistliche gab zu, im österreichischen Meererau mehrere Kinder sexuell missbraucht zu haben. Damit nicht genug: Das Bistum Basel wusste von seinen Vergehen - stellte Pfarrer Gregor dennoch in Baden ein. Nun soll der fehlbare Mann Gottes auch in Baden vier Kinder missbraucht haben. Dies trifft Humbel sehr. «Das ist enttäuschend». Immerhin: Das Bistum Basel hat inzwischen seinen Fehler erkannt und ruft weitere Opfer auf, sich zu melden. (Tele M1)