Nationalfeiertag einmal anders: der 1. August in Namibia
Nationalfeiertag einmal anders: der 1. August in Namibia

Die Schweiz feiert ihren Nationalfeiertag: Auch im fernen Namibia wurde darauf angestossen – dank einer Einladung des Schweizer Clubs in Windhoek!

Merken
Drucken
Teilen
augustbild.jpg

augustbild.jpg

a-z.ch News

Die letzten Jahre habe ich am 1. August entweder gearbeitet, oder ich traf mich mit Freunden zum gemütlichen „Brätlen" an der Aare. Letzten Samstag erlebte ich meinen ersten Nationalfeiertag als Auslandschweizerin.

Nicole Annette Müller

Für ihr noch junges Alter von 32 Jahren hat Nicole Annette Müller schon viel erlebt: Nach einem USA-Aufenthalt als Aupair-Mädchen studierte sie Medienwissenschaften, Journalistik und Psychologie an der Universität Freiburg und der Universidad de Pontificia Salamanca. Später arbeitete sie als Journalistin in Spanien und bei der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA) in Bern, wo sie die letzten fünf Jahre die Leitung der Online-Redaktion inne hatte. Sie hat bereits ausgedehnte Reisen durch Afrika unternommen. Nicole Annette Müller spricht fliessend Englisch, Französisch und Spanisch. Ihre Hobbies neben Reisen sind Fotografieren, Skifahren, Joggen und Filmgeschichte. Und sie liest gerne Zeitungen.

In Namibia wird sie im Auftrag von Interteam als Beraterin in Marketing und Kommunikation für einen Dachverband arbeiten, der im Dienst von Waisen und benachteiligten Kindern steht.

Über Interteam

Interteam ist eine Schweizer Organisation der personellen Entwicklungszusammenarbeit. Seit 1964 vermittelt und begleitet Interteam freiwillige Fachleute in Einsätze nach Afrika und Lateinamerika. In fünf Ländern (Bolivien, Kolumbien, Namibia, Nicaragua/El Salvador, Tanzania) geben rund 70 Mitarbeitende ihre Berufskenntnisse in den Bereichen Bildung, Ernährung und Gesundheit weiter. Interteam ist eine ökumenisch ausgerichtete Organisation (Verein). Finanziell wird er getragen von Beiträgen der öffentlichen Hand (Bund, Kantone und Gemeinden), von Fastenopfer, Stiftungen, Pfarreien, Kurchgemeinden, Firmen und privaten Spenderinnen und Spendern. www.interteam.ch

Nach der offiziellen Begrüssung durch Peter Hess, las Herr Honorarkonsul Kurt Neuenschwander einen Fax von der Schweizer Botschaft in Südafrika vor. Danach wurde die Ansprache für Auslandschweizer von Bundespräsident Hans-Rudolf Merz ab Band eingespielt.

Zum Abschluss erklang der Schweizer Psalm und wir sangen mit Inbrunst die erste Strophe mit. Für alle "Nicht-Textsicheren" gab es selbstverständlich einen Spickzettel!

Dann kam der gemütliche Teil. Wir setzten uns an die Festtische im Garten, wo notabene Schwyzerdütsch, Englisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch wild durcheinander gesprochen wurde.

Auch fürs leibliche Wohl war gesorgt: zunächst gab es eine Minestrone-Suppe, danach wurden Cervelats und Bratwürste auf dem Grill gebrutzelt. Zum Dessert wurden selbstgemachte „Fasnachts-Chüechli" serviert. Höhepunkt für die Kinder war nach Sonnenuntergang der Laternenumzug.

Langsam wurde es frisch - der Winter hat Namibia noch immer fest im Griff - und so wurde die Gesellschaft immer kleiner. Der harte Kern harrte noch etwa bis 19 Uhr am offenen Feuer aus, dann zogen wir alle von dannen. Bis zum nächsten Jahr am 1. August in der Festhütte!