Nasser Start in den Monat August: Ist der Sommer schon vorbei?

Nasser Start in den August: Ist der Sommer schon vorbei?

Regen

Regen

Der August hat wettermässig nicht eben viel versprechend begonnen. Das muss allerdings nichts bedeuten. Die Chance ist gross, dass wir diesen Monat noch ein paar warme Tage erleben dürfen.

Zwar gehörte der vergangene Monat zu den fünf wärmsten Juli seit Messbeginn im Jahr 1864. Auch schien die Sonne nach Angaben des nationalen Wetterdienstes MeteoSchweiz «an den meisten Orten mehr als üblich».

Pünktlich zum Beginn des Augusts zeigt sich das Wetter allerdings von seiner schlechtesten Seite. Am Abend des Nationalfeiertags trübten vielerorts teils heftige Regenschauer die Festivitäten. Und auch am Montag zeigte sich die Sonne in weiten Teilen der Schweiz kaum länger als ein paar Minuten.

Ständiges Auf und Ab

Ist der Sommer nun bereits vorbei? Nein, meint Daniel Murer von MeteoSchweiz. Laut dem Prognostiker wird das Wetter gegen Ende Woche - nach einem «ständigen Auf und Ab» in den Tagen davor - tendenziell wieder besser und sonniger. Murer rechnet für den kommenden Samstag mit Temperaturen um die 25 Grad.

In der zweiten und dritten Augustwoche dürfte das Thermometer gar nochmals auf 26 bis 30 Grad steigen, so Murer. «Und es bleibt in der zweiten und dritten Augustwoche - abgesehen von vereinzelten Abendgewittern - eher trocken». Erst in der vierten Augustwoche nehme die Regenwahrscheinlichkeit wieder zu.

Der Meteorologe räumt jedoch ein, dass solche längerfristigen Vorhersagen mit «grossen Vorbehalten» zu geniessen seien.

Der August wie der Juli?

Das trifft wohl auch für die Prognosen der Muotathaler Wetterpropheten zu. Ihre Vorhersagen für diesen Sommer, die sie traditionellerweise Ende April veröffentlichen, reichten von «schön und heiss» bis «unvergesslich nass». Hoffnung aufkommen lässt immerhin die Prognose von Martin «Musers» Holdener: Pünktlich zum Eidgenössischen Schwingfest in Frauenfeld vom 20. bis 22. August werde es nochmals so warm, dass «die Schwinghosen im Füdlispalt kleben», liess Holdener verlauten.

Statistisch betrachtet unterscheidet sich das August-Wetter übrigens kaum vom Juli-Wetter.

So registrierte beispielsweise die MeteoSchweiz-Messstation in Buchs/Suhr im mehrjährigen Durchschnitt für den Juli eine Niederschlagsmenge von 107 Millimeter - im August sind es nur 10 Millimeter mehr. Und die gemittelte Maximaltemperatur liegt im August mit 23,4 Grad nur unmerklich tiefer als im Juli mit 24,2 Grad. (bau)

Meistgesehen

Artboard 1