Brasilien
Nackter Protest: «Wir verdienen es nicht, vergewaltigt zu werden»

Wenige Monate vor dem Start der Fussball-WM offenbart eine Studie ein schlimmes Bild der Gesellschaft von Brasilien: Viele der Bevölkerung glauben, Frauen sind selbst daran schuld, wenn sie vergewaltigt werden. Frauen wehren sich provokativ.

Drucken
Teilen
Nackter Protest der Brasilianerinnen gegen das Denken vieler Männer, die meinen, Frauen seien selber schuld, wenn sie vergewaltigt werden
7 Bilder

Nackter Protest der Brasilianerinnen gegen das Denken vieler Männer, die meinen, Frauen seien selber schuld, wenn sie vergewaltigt werden

Twitter.com

Es passierte vor exakt einem Jahr: Eine 21-jährige US-Studentin wurde zusammen mit ihrem Freund überfallen und stundenlang misshandelt. Drei Männer wechselten sich damit ab, die junge Frau zu quälen und zu vergewaltigten, währenddessen kurvten die Sextäter von ihrer Lust getrieben in einem Kleinbus durch Rio de Janeiro (wir berichteten).

Der Fall sorgte für heftige Diskussionen in Brasilien. So erinnerte der Fall an die Gruppenvergewaltigung aus Indien, bei der eine junge Frau tödliche Verletzungen erlitt.

Doch nun zeigt sich, dass in den Köpfen vieler Brasilianer die Einstellung verbreitet ist, dass Frauen selbst daran schuld sind, wenn sie vergewaltigt werden.

Das zumindest ist das Ergebnis einer Studie des brasilianischen «Institute for Applied Economic Research» IPEA. Das Institut befragte fast 4000 Männer und konfrontierten sie mit zwei drastischen Aussagen:

  • «Frauen, die körperbetonte Kleidung tragen, haben es verdient, angegriffen zu werden.»
  • «Wenn Frauen sich zu benehmen wüssten, gäbe es weniger Vergewaltigungen.»

Das Ergebnis: 58,5 Prozent stimmten der ersten Aussage zu, 65 Prozent der zweiten Antwort.

Forscher und vor allem Frauen reagierten entsetzt und setzten zum Protest an. So setzten sich zahlreiche Frauen auf Facebook und Twitter mit provokativen Oben-Ohne-Bilder zur Wehr.

Die Botschaft der Aktion: «Niemand hat das Recht, über unseren Körper zu verfügen!». Zahlreiche Frauen hielten den Hashtag «#NãoMereçoSerEstuprada» in die Kamera - «Ich verdiene es nicht, vergewaltigt zu werden!»

Brasilien hat seit Jahren mit einer Zunahme sexueller Gewalt zu kämpfen. Die Behörden schätzen die Zahl von Vergewaltigungen in Brasilien auf 527'000 Fälle pro Jahr. Doch die wahre Zahl dürfte jedoch noch viel höher liegen. (sha)

Aktuelle Nachrichten