Uitikon

Nachtjagd auf Dachse

Dachs: Um ihn in der Nacht zu jagen, werden künstliche Lichtquellen eingesetzt. zvg

Dachs

Dachs: Um ihn in der Nacht zu jagen, werden künstliche Lichtquellen eingesetzt. zvg

Dachse richten laut der Jagdgesellschaft Uitikon besonders im Revierteil Ringlikon Schäden an. Die Jagdgesellschaft will deshalb künstliche Lichtquellen für die Nachtjagd auf Dachse einsetzen. Die Bewilligung wurde erteilt – allerdings mit verschiedenen Auflagen.

In letzter Zeit seien die Jagdpächter und der Jagdaufseher vermehrt mit Schäden konfrontiert, die durch Dachse verursacht würden. Die Jagdgesellschaft Uitikon habe darüber orientiert, wie einer Mitteilung des Uitikoner Gemeinderates zu entnehmen ist. Besonders im Revierteil Ringlikon seien Schäden im Rebberg, in Maisfeldern und auf privaten Grundstücken zu verzeichnen. «Die Jagdgesellschaft ersucht daher den Einsatz künstlicher Lichtquellen zur Bejagung des Dachses während der Nachtzeit zu bewilligen», heisst es in der Mitteilung des Gemeinderates.

Bewilligung mit Auflagen

Dazu seien Abklärungen bei der kantonalen Fischerei- und Jagdverwaltung getätigt worden. Die kantonale Instanz stelle enstprechende Vorschriften zur Verfügung. Die Gemeinden seien beauftragt, solche Bewilligungen mit Auflagen zu erteilen. Dies im Sinne der Vollziehungsverordnung zum Gesetz über Jagd- und Vogelschutz aus dem Jahr 1975.

Der Jagdgesellschaft Uitikon wurde laut Gemeinderat die Verwendung von künstlichen Lichtquellen für die Nachtjagd auf Dachse gestattet.

Diese Bewilligung sei auf ein Jahr befristet erteilt worden. Zudem müsse die Schonzeit der Dachse eingehalten werden. Und: «Es wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Jahresgäste der Jagdgesellschaft nicht zur Nachtjagd zugelassen sind», heisst es weiter.

Bericht wird erwartet

Der Gemeinderat erwarte seitens der Jagdgesellschaft Uitikon «zu gegebenem Zeitpunkt einen Bericht über den Verlauf der diesbezüglichen Massnahmen.» Die Verfügung vom 1. April 2009 über die Nachtjagd auf Fuchs und Dachs und die Verwendung von künstlichen Lichtquellen der kantonalen Fischerei- und Jagdverwaltung sei den Jägern zur Beachtung mitgegeben worden. (liz)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1