Nach zwei Jahren wieder Jungstörche in Ottenbach

In den letzten zwei Jahren wurden sie Opfer von Wetterunbill. Zwei Jungstörche haben jetzt aber den kürzlichen Hagelschlag überlebt. Sie thronen derzeit auf dem 23 Meter hohen Kamin von Haas Shopping in Ottenbach und werden in zwei bis drei Wochen flügge.

Drucken
Teilen
Stoerche neu_dsc.jpg

Stoerche neu_dsc.jpg

Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern

Seit einiger Zeit hat sich ein Elsässer Stationsstorch in der ehemaligen Ottenbacher Weberei eingenistet - und bleibt zusammen mit seiner "Frau" permanent in unseren Gefilden. "Eigentlich müssten sie südwärts fliegen. Sie bleiben aber hier, weil sie in unmittelbarer Umgebung offenbar genügend Futter finden", sagt Hans Fässler, "Storchenvater" und technischer Hauswart bei Haas Shopping. Die Jungen werden sich aber, sobald sie flugtauglich sind, in Richtung Süden davon machen, Afrika oder Spanien anfliegen. Sie kehren dann, wenn sie geschlechtsreif sind, nach drei bis vier Jahren zurück.

Derzeit sind die Jungen und Alten noch auf dem 23 Meter hohen Kamin von Haas Shopping zu sehen. Ihr Nest, von Hans Fässler baulich vorbereitet, hat beachtliche Masse erreicht: Bei einem Durchmesser von 1.80 Meter und einer Höhe von 1.20 Meter wieg es rund 300 kg. Der "Storchenvater" räumt dann im Herbst die herbeigeflogenen Äste und Zweige wieder weg.
(-ter.)

Aktuelle Nachrichten