MH370
Nach verschollenem Flugzeug wird nur noch unter Wasser gesucht

Mehr als sieben Wochen nach Verschwinden des Malaysia Airlines-Fluges MH370 soll die Suche nach dem Wrack nur noch unter Wasser fortgesetzt werden.

Merken
Drucken
Teilen
Flugzeuge - wie hier eine Maschine der Royal New Zealand Air Force - werden nicht mehr für die Suche eingesetzt.

Flugzeuge - wie hier eine Maschine der Royal New Zealand Air Force - werden nicht mehr für die Suche eingesetzt.

Keystone

Die Boeing 777 mit 239 Menschen an Bord war am 8. März auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden.

Da es immer unwahrscheinlicher werde, Wrackteile an der Wasseroberfläche zu finden, solle im Indischen Ozean fortan nur noch mit Unterwassersonden gearbeitet werden, sagte der australische Premier Tony Abbott am Montag in Canberra. Trotz wochenlanger Suche gibt es bisher keine Hinweise auf das Wrack. Die malaysische Regierung will in dieser Woche einen Zwischenbericht zu der Suche vorlegen.