Erfindung
Nach Bankomat und Pommes-Automat: der erste Wurstomat der Welt

Wer kennt es nicht: Vor dem Wurststand am Openair, Beizlifest oder Fussballspiel steht eine lange Menschenschlange. Ein Aargauer Erfinder hat sich des Anstehe-Problems nun angenommen und das Wurstgrillrad erfunden. Leistung: 600 Würste pro Stunde.

Drucken
Teilen

Ein Beitrag von Tele M1 über ein Fussballspiel zwischen dem FC Basel und dem FC Wohlen brachte Gabriel Strebel aus Birmenstorf auf eine Idee. Im Oktober 2014 spielte der amtierende Schweizer Meister im Cup-Achtelfinal gegen den Challenge-Ligist und brachte das Stadion Niedermatten in Wohlen fast zum Platzen.

Für den Wurststand im Stadion waren die Menschenmassen eine enorme Herausforderung, wer am Fussballfest eine Wurst wollte, brauchte viel Geduld oder verzichtete. «Das muss nicht sein», dachte sich Hobby-Tüftler Gabriel Strebel. Er erkannte darin eine Marktlücke und erfand prompt einen Hochleistungsradgrill: den Wurstomat.

Seine Weltneuheit soll bis zu 600 Bratwürste pro Stunde grillieren. Am Freitagabend will der Aargauer Erfinder die Leistung seines Prototypen im grossen Stil unter Beweis stellen: Er offeriert 700 Gratis-Würste aus dem Radgrill.

Weltneuheit Hochleistungsradgrill, Testlauf am Freitag, 19. Juni 2015, ab 18 Uhr bei der Zehntenscheune (Dorfplatz) in Kirchdorf.