Musiker Alain Bashung im Alter von 61 Jahren gestorben

Alain Bashung am Paléo in Nyon 2004

Alain Bashung am Paléo in Nyon 2004

Frankreich trauert um Alain Bashung. Der 61 Jahre alte Sänger, Komponist und Songwriter starb am Samstag in Paris an den Folgen einer Lungenkrebserkrankung.

Das Kulturmagazin "Les Inrockuptibles" bezeichnete ihn als einen der letzten Giganten des französischen Chansons. Präsident Nicolas Sarkozy würdigte Bashung, der oft eine dunkle Brille und Hut trug, in einem Nachruf als einen grossen Poeten, der eine düstere, aber elegante musikalische Welt geschaffen habe.

Seine melancholischen Lieder hätten irritieren können. "Aber man war immer verzaubert", erklärte Sarkozy. Der Musiker hatte seine Karriere 1966 begonnen. Er reihte Single an Single, aber ohne grössere Erfolge. Steil nach oben ging es dann 1980 mit dem Titel "Gaby, oh Gaby", der Bashung auf Platz eins der Charts brachte.

Ein Jahr später bestätigte "Vertige de l'amour" seinen Sonderplatz in der französischen Rockmusik, zwischen kommerziellem Erfolg und künstlerisch anspruchsvollen Liedern. In Zusammenarbeit mit Kollegen wie Serge Gainsbourg entstanden viel gelobte Arbeiten.

Noch Ende Februar wurde er für sein letztes Album "Bleu pétrole" mit drei Vitcoires-Preisen geehrt. Damit war Bashung jener Künstler, der mit insgesamt elf am meisten dieser französischen Muskpreise erhalten hatte. Er hatte bei der Preisverleihung auch noch gesungen. Das Album erreichte in Frankreich Platz eins.

Der am 1. Dezember 1947 als Alain Claude Baschung geborene Sänger war auch in 16 Filmen zu sehen. Im vergangenen Jahr war Bashung auch am Paléo Festival in Nyon sowie am Festival Francomanias in Bulle aufgetreten.

Meistgesehen

Artboard 1