Muri

Jetzt gibt es in Muri 80 zusätzliche Arbeitsplätze: Nach 15 Monaten Bauzeit ist das neue Einkaufszentrum Coop-Muripark gestern eröffnet worden. Der Grossverteiler hat rund 40 Mio. Franken investiert.

Merken
Drucken
Teilen
Der Muripark ist eröffnet – Ein Vorzeigeobjekt in Minergie-Standard

Der Muripark ist eröffnet – Ein Vorzeigeobjekt in Minergie-Standard

Coop, der schon seit 30 Jahren in Muri einen Verkaufsladen führt, habe bewusst im Zentrum bauen wollen. «Es ist unsere Strategie, im Dorf zu bleiben und nicht auf der grünen Wiese zu erweitern.» Die Investitionen von rund 40 Millionen Franken würden unterstreichen, dass der Standort Muri für Coop wichtig sei.

An bester Lage

Mit dem Muripark sei «an bester Lage» ein Vorzeigeobjekt von Coop entstanden, führte Gemeindeammann Josef Etterlin aus. Der Neubau ist das erste und bisher einzige CoopEinkaufszentrum der Schweiz, das im Minergie-Standard erstellt wurde und mit einer Holzschnitzelheizung gewärmt wird. Der Grossverteiler habe sich gegenüber den Wünschen und Vorstellungen der Gemeinde stets offen und kooperativ gezeigt.

So sei es ein Ziel des Gemeinderates gewesen, das wertvolle Bauland optimal zu nutzen und die Parkplätze unterirdisch zu realisieren. Coop habe auch Mehrkosten , die mit der Gestaltung des Vorgeländes und im Zusammenhang mit der Gestaltung des Freiämterplatz entstanden sind, auf sich genommen. Etterlin freute sich, dass mit dem Muripark 80 neue Arbeitsplätze entstanden sind. «Das ist für eine Gemeinde sehr wichtig.» Auch seien bei der Realisierung des Projektes zahlreiche Unternehmen aus der Umgebung berücksichtigt worden.

Danilo Zampieri von der Direktion Coop-Immobilien erklärte, in Muri seien gemeinsam gute Lösungen für unterschiedliche Bedürfnisse gefunden worden. «Dass wir dieses Zentrum in nur 15 Monaten Bauzeit realisiert haben, ist sehr sportlich.»

Bis 20 Uhr geöffnet

Grosses Gewicht legt Coop im Supermarkt auf das Angebot an Frischprodukten. Neben der Früchte- und Gemüseabteilung werden bediente Fleisch- und Fischtheken sowie zwei Ausbackstationen für frisches Brot bis Ladenschluss geführt. Und der Ladenschluss ist von Montag bis Freitag erst um 20 Uhr, am Samstag um 18 Uhr. Am Morgen öffnet das Zentrum um 8 Uhr.

Während dieser Zeiten ist auch das Coop-Restaurant geöffnet. Dieses bietet im ersten Stock des Einkaufszentrums Platz für 160 Personen, auf der dazugehörigen Terrasse mit Blick auf die Klosteranlage und den Kreisel stehen weitere 80 Sitzplätze zur Verfügung.

Alle Geschäfte gewähren bis Samstag einen Eröffnungsrabatt von zehn Prozent. Es gibt einen Wettbewerb und spezielle Aktionen. Gestern sorgte zudem Radio Argovia live vor Ort für Unterhaltung. (mz/es/aen)