Kurzschluss

Montparnasse-Turm in Paris nach Stromausfall gesperrt

Das zweithöchste Gebäude in Frankreichs Hauptstadt

Das zweithöchste Gebäude in Frankreichs Hauptstadt

Ein Brand hat in Paris die Stromversorgung von bis zu 70'000 Haushalten lahmgelegt - und die Touristenattraktion Montparnasse-Turm in Mitleidenschaft gezogen.

Der 210 Meter hohe Büroturm, das zweithöchste Gebäude im Pariser Zentrum nach dem Eiffelturm, musste am Montag gesperrt bleiben, wie die Betreiber mitteilten. In der Nacht war es im Stromnetz zu einem Kabelbrand gekommen; danach fiel der Strom in angrenzenden Vierteln aus.

Grund für den Brand sei vermutlich ein Kurzschluss gewesen, teilten die Stromversorger mit. Durch den Brand wurde eine Hochspannungsleitung ausser Betrieb gesetzt, die Stadtteile im Süden von Paris mit Elektrizität versorgt.

Die meisten der betroffenen Haushalte wurden nach Angaben der Stromversorger rasch wieder mit Strom versorgt. Am Montagnachmittag waren jedoch noch etwa 700 Kunden von dem Stromausfall betroffen, darunter der Montparnasse-Turm, den jedes Jahr tausende Touristen besuchen, um den Blick über die gesamte Stadt zu geniessen.

In dem Gebäude gibt es 25 Aufzüge, die Besucher in die verschiedenen Stockwerke bringen. Der Turm musste am Montag den ganzen Tag über gesperrt bleiben. Wie eine Sprecherin der Betreiber mitteilte, sollten die Türen des Gebäudes am Dienstagmorgen wieder geöffnet werden. In dem Hochhaus arbeiten etwa 5000 Menschen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1