Mögliche Ursachen des Fallschirmunglücks

Am Dienstag ist ein 18-jähriger Fallschirmspringer in Kappelen bei Biel bei einem Fallschirmsprung ums Leben gekommen. Weder der Haupt- noch der Nebenschirm hatte sich geöffnet. Lorenz Diebold, erfahrener Fallschirmspringer vermutet im Interview mit Radio Argovia einen Fehler bei der Materialkontrolle.

Die Materialien und Geräte, die für das Fallschirmspringen verwendet werden, seien heutzutage sehr gut, schlussendlich könne nur noch der Mensch daran etwas ändern, sagt Diebold. Dass sich zwischen Absprung und Landung weder der Haupt- noch der Nebenschirm öffnet, sei höchst unwahrscheinlich.

"Dass bei der Materialkontrolle etwas versäumt wurde, kann dazu führen, dass sich die Schirme nicht öffnen. Hier könnte das der Fall gewesen sein", so Diebold.

Meistgesehen

Artboard 1