Mirjam Arnold

Der Mittagstisch ist nun im dritten Betriebsjahr, seit September steht er unter neuer Leitung. Der Umzug vom Kindergarten in die alte Abwartswohnung wurde damals als Übergangslösung bezeichnet. Allerdings sei ein Umzug nicht geplant. «Die Räumlichkeiten erfüllen ihren Zweck, es ist schön hier», sagt die Betriebsleiterin Angela Sauser.

In der Tat: Die Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet. Das Licht und die frisch gestrichenen Wände erhellen die Wohnung zusätzlich. «Die Wohnung wurde uns von der Gemeinde zur Verfügung gestellt, welche ebenfalls eine Defizitgarantie von 7000 Franken übernimmt», erklärt Vereinspräsidentin Rita Schraner.

Bereiche klar aufgeteilt

Nicht nur mit dem Gerücht der schlechten Räume wurde aufgeräumt. «Seitdem der Mittagstisch unter neuer Leitung steht, sind die Zuständigkeiten klarer», erklärt Schraner und weiter: «Vorhin gingen Präsidentin und Vizepräsidentin die Aufgaben an. Nun sind diese klar aufgeteilt».

Die Kinderzahl schwanke jeweils zwischen acht und zehn, von Kindergarten bis Oberstufe. «Es ist schön, dass die älteren auch mit den jüngeren Kindern spielen. So ergeben sich viele wichtige Kontakte unter den Schülern», erklärt Schraner.

Die Kinder werden jeweils von zwei Frauen betreut, «wenn Bedarf ist, können auch weitere Betreuerinnen aufgeboten werden. Das Essen werde nach wie vor in der «Ischimatt» gekocht. «Die Kinder haben manchmal aber auch Ämtli, wie Tisch decken, oder abräumen».

«Neuerungen brauchen Zeit»

Für die Zukunft gebe es zwar Pläne, allerdings seien diese noch in der Planungsphase. «Da wir erst seit September dabei sind, ist vieles für uns noch sehr neu», sagt Angela Sauser. Im administrativen Bereich brauche es noch etwas Zeit, bis Neuerungen umgesetzt werden können.

Ab nächstem Jahr fallen zudem die Subventionen durch den Bund weg. «Dies war als Anfangszustupf gedacht», sagt Schraner. Gerade deshalb sei man auch auf Sponsoren und die Mitgliederbeiträge angewiesen. Trotz weniger Geld, werde nicht am Preis für das Mittagessen gerüttelt. Der bleibt weiterhin auf 9 Franken pro Kind und Tag.

Der Mittagstisch befindet sich in der ehemaligen Abwartwohnung im Alten Schulhaus Langendorf. Wer sein Kind anmelden möchte, kann sich bei der Präsidentin Rita Schraner unter 032 621 79 94 melden. Die Kinder müssen über ein Formular angemeldet werden. Mit der Anmeldung erfolgt automatisch der Beitritt zum Verein. Zu den Essensgeldern muss ein jährlicher Beitrag von 20 Franken bezahlt werden.