Thal
Mit Tasche mehr Leute anlocken

Was vor zwei Jahren noch nicht geklappt hat, scheint nun doch zu funktionieren: Die drei Thaler Gewerbevereine machen bei «Einkaufsthal» gemeinsame Sache. Es wird neu eine Tasche mit Thaler Motiven als Blickfang angeboten.

Merken
Drucken
Teilen
Schaf

Schaf

Solothurner Zeitung

Fabian Muster

«Die beste Wahl - Einkaufen im Thal!» Mit diesem Slogan wird die Aktion «Einkaufsthal», die bisher vom Gewerbeverein Balsthal-Klus und dem Verein Region Thal getragen worden ist, an den ersten Thaler Taschentagen vom 5. bis 12. Dezember neu lanciert. Mit dabei sind nun auch der Gewerbeverein Thal und der Gewerbeverein Mümliswil-Ramiswil. Vor zwei Jahren war eine Zusammenarbeit zwischen den drei Thaler Vereinen für das Projekt noch gescheitert (wir berichteten), nun konnten sie sich nach diversen Sitzungen zusammenraufen. Mit Plakaten, Inseraten und einem Flyer an alle Haushaltungen im Bezirk machen die drei Gewerbevereine mit dem Naturpark Thal als Partner auf die Aktion aufmerksam.

Emotionaler auftreten

Geeinigt hat man sich auf die Lancierung einer neuen robusten Einkaufstasche aus Plastik als Aktionsträger. Bis anhin wurde mit einer Papiertüte auf die Thaler Einkaufsgeschäfte aufmerksam gemacht. Bei der neuen Tasche verzichtet man aber gänzlich auf Text. Auf der einen Seite ist ein verschneites Schaf abgebildet (siehe Bild), auf der anderen Seite eine winterliche Thaler Landschaft. «Die neue Aktion soll emotionaler ausgerichtet sein. Das verschneite Schaf soll quasi als Erkennungszeichen und Infoträger für die Kampagne dienen», sagt Projektleiter Hans Weber vom Verein Region Thal. Dadurch will man das «Wir-Gefühl» stärken, damit die Thaler möglichst beim einheimischen Detailhandel einkaufen. Im nächsten Frühling und im Herbst soll die Kollektion der Taschen durch ein der Jahreszeit angepasstes Sujet erweitert werden. Die Gestaltung der Tüten ist allerdings noch geheim. Die Lancierung wird erneut im Rahmen von Thaler Taschentagen im Mai und im September erfolgen. Die Tasche kostet zwei Franken und kann bei den 35 Läden des täglichen Bedarfs bezogen werden, die bei «Einkaufsthal» mitmachen.

«Wir brauchen auch Gäuer»

Doch wieso hat es mit der Zusammenarbeit zwischen den Gewerbevereinen nun geklappt? «Die Idee mit der Einkaufstasche stammt aus der Arbeitsgruppe mit den Gewerbepräsidenten und den Vertretern der Detailisten», sagt Hans Weber. Das Konzept sei gemeinsam entwickelt worden. Judith Hafner, Präsidentin vom Gewerbeverband Balsthal-Klus, ist ebenfalls überzeugt, dass dies der Hauptgrund für die jetzige Lösung ist. «Vor zwei Jahren wurde die Sache vor allem vom Verein Region Thal und uns initiiert.» Zudem sei es scheinbar damals etwas zu schnell gegangen. Ein Umstand, den Christoph Kamber, Präsident vom Gewerbeverein Mümliswil-Ramiswil, bestätigen kann. «Letztes Mal hat es für uns einfach nicht gestimmt.» Zudem sei man vor zwei Jahren zu stark auf die Thaler Kundschaft fokussiert gewesen. «Wir brauchen nicht nur Thaler, sondern ebenso Gäuer, die bei uns einkaufen.»

Auch Elsbeth Stübi von der gleichnamigen Metzgerei in Matzendorf, die als Vertreterin des Gewerbevereins Thal bei der Arbeitsgruppe dabei war, sieht die Zusammenarbeit nur positiv. «Wenn der Naturpark Thal die Sache schon unterstützt, dann muss man einfach mitmachen.» Ihre Metzgerei und der Denner in Laupersdorf hätten beim Gewerbeverein Thal denn auch «Druck gemacht», sich beim «Einkaufsthal» diesmal zu beteiligen, wie sie verrät. «Die Kosten halten sich schliesslich in Grenzen.»

Die nun gestartete Aktion ist auf zwei Jahre ausgelegt. Das Budget beträgt insgesamt 32 000 Franken. Der Naturpark Thal beteiligt sich mit 20 000 Franken daran, die drei Gewerbevereine mit insgesamt 6000 Franken. Mit 6000 Franken sind zudem die Verkäufe der Taschen veranschlagt. Deren 10 500 Stück werden produziert, je 3500 für die Winter-, Frühlings- und Herbstkollektion.