Flugzeugunglück
Mit seinem Pass wurde für den verschollenen Flug eingecheckt

Zwei Männer haben mit falschen Pässen für den Flug von Kuala Lumpur nach Peking eingecheckt. Einer der Pässe gehörte dem Italiener Luigi Maraldi und wurde vor einem Jahr in Thailand gestohlen.

Drucken
Teilen
Luigi Maraldi

Luigi Maraldi

Keystone

Luigi Maraldi hat durch seine Familie vom verschollenen Flugzeug der Malaysia Airlines erfahren. Diese hat ihn angerufen, weil ihnen die italienischen Behörden mitteilten, dass ein Luigi Maraldi auf dem entsprechenden Flug gewesen sei.

Aber nicht Maraldi selber war an Bord. Ein Mann mit asiatischem Aussehen hatte mit dem gestohlenen Pass von Maraldi eingecheckt.

In den Thailand-Ferien gestohlen

Gestohlen wurde der Pass unter skurrilen Umständen. Am 1. März sei er für einen zweiwöchigen Ferienaufenthalt auf der thailändischen Insel Phuket gelandet.

In einem Motorradverleih hinterlegte er seinen Pass als Pfand. Als er ihn wieder abholen wollte, sagte die Betreiberin, sie habe den Pass einem Italiener mitgegeben, der gesagt hatte, er sei der «Ehemann» von Luigi Maraldi.

Zusammen mit dem Mann, der mit Maraldis Pass eincheckte, war auch ein Mann mit dem gestohlenen Pass des Österreichers Christian Kozel auf dem Flug MH370.

Einer der Männer hatte ein Ticket für einen Weiterflug von Peking nach Kopenhagen, der andere weiter nach Frankfurt.

Die Ermittlungen gehen aber auch in die Richtung von zwei Männern, die offenbar mit gefälschten Papieren für den Flug eingecheckt hatten. Vom Flugzeug fehlt bis jetzt jede Spur. (nok)

Aktuelle Nachrichten