solotube.ch

Mit dem selber Mitmachen haperts noch

Viel Besuch: Mit derNutzerzahl sind die Betreiber von «solotube.ch» sehr zufrieden, beim Filme raufladen ist die Hemmschwelle allerdings grösser. (Bild: ZVG)

solotube.ch

Viel Besuch: Mit derNutzerzahl sind die Betreiber von «solotube.ch» sehr zufrieden, beim Filme raufladen ist die Hemmschwelle allerdings grösser. (Bild: ZVG)

«Solotube.ch» wurde als Nachfolge von «solothurn.ch» lanciert. Jetzt, da der erste HESO-Schub vorbei ist, zeigt sich, wie das regionale Videoportal beim Publikum ankommt: Die Filme werden zwar gern angeschaut, aber erst wenige werden selber aktiv.

Regula Bättig

Mit der HESO hat auch «Solotube.ch» losgelegt. Inzwischen ist die HESO ist gelaufen; das Portal sollte laufen. Was es auch tut: Seit der Lancierung haben sich täglich laut Betreibern zwischen 650 und 1200 Besucher auf der Seite getummelt. Die erste Bilanz fällt daher positiv aus.

«Vor allem die Wahl zur Miss Solotube ist auf grosses Interesse gestossen», sagt Léa Spichtig von der Agentur ibl und partner, die das Portal im Auftrag der Regiomarketing AG betreibt. Die Bewerbungsfilme der 35 Miss Solotube-Kandidatinen seien über 2000 Mal bewertet worden.

Inzwischen stehen die fünf Finalisiten fest, am nächsten Montag wird bekannt geben, welche der jungen Frauen ab dem 20. Oktober das Solothurner Partywetter moderieren wird. Dieses soll zu einem Fixpunkt auf dem Portal werden. Die Rubrik lehne sich an eine frühere Fernsehsendung an, sagt Spirig.

«Im Stile eines Wetterberichts werden einige Wochenendveranstaltungen in der Region beworben.» Man ist gespannt. Ansonsten hält sich der bei der Lancierung versprochene Spassfaktor der Seite nämlich noch in Grenzen.

Wer sucht, der findet die Rosinen

«Wir haben erwartet, dass es keinen Grossandrang an selber gedrehten Videos geben wird», sagt Spirig. «Momentan werden täglich zwischen zwei und fünf private Filme raufgeladen.» Allerdings, so gesteht sie ein, sei «deren filmische Qualität nicht immer über jeden Zweifel erhaben».

Tatsächlich animieren etliche der wackligen Tanz-Filmchen nicht grad dazu ein, allzu lange auf der Seite zu verweilen. Wer aber sucht, der findet das eine oder andere Rosinchen. Die Mops-Videos beispielsweise: Mops trifft Igel, Mops im Schnee, Mops mag nicht mehr ...

Aktiv, damit auch Nutzer aktiv werden

Andere Rubriken kommen allerdings noch ziemlich verwaist daher. Beispielsweise der Bereich Vereine: Nebst dem (vergangen) HESO-Harley-Meeting sind dort erst drei Beiträge zu finden. Das aber soll sich ändern: «Die Vereine der Region werden demnächst zum filmischen Duell herausgefordert», sagt Spichtig. Erst aber werde noch der «Witz der Woche» lanciert, wie so vieles auf dem Portal mit der Möglichkeit Preise zu gewinnen.

Durch die ständigen Kameraverlosungen hoffen die Portalbetreiber nicht nur, dass die Hemmschwelle sinkt, mitzutun, sondern auch auf einen Zusatzschub für private Videos - und eine Verbesserung der Filmqualität. Die ist bei den Werbefilmen bereits da, laut Betreibern des Portals auch das Interesse der Gewerbetreibenden. Hier stellt sich nur die Frage, ob dieses auch bei den Nutzern da ist.

Aber erst einmal: Gemach, noch steckt «solotube» in den Babyfinken und «youtube» wurde schliesslich auch nicht über Nacht zum Renner. Wenn das Portal die Marke «espace Solothurn - savoir vivre» dereinst allerdings tatsächlich «stützen soll», wie es sich die Verantwortlichen erhoffen, muss noch so einiges passieren. Ansonsten dürfte die Übung per 31.12.2010 abgebrochen werden, wie es das Krisenszenario der Regiomarketing AG vorsieht.

Meistgesehen

Artboard 1