Mit dem «Dude» gegen zu hohe Geschwindigkeit

Der Schweizerische Versicherungsverband (SVV) und die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) wollen mit aufwändig produzierten Fernsehspots zur Vernunft im Strassenverkehr mahnen. Die Hauptfigur in den Spots erinnert an den kiffenden «Dude» aus dem Film «The Big Lebowski».

Merken
Drucken
Teilen

Sechs Millionen Franken haben SVV, bfu und der Fonds für Verkehrssicherheit FVS für die Kampagne für angepasste Geschwindigkeit «Slow Down. Take it Easy» ausgegeben. Die originellen TV-Spots werden ergänzt mit einer eigenen Website, Plakatwerbung und Werbung in bekannten Race-Games wie «Need for Speed» oder «Burnout».

Ziel der Kampagne ist es, vor allem junge Lenker und Lenkerinnen sowie Motorradfahrende für das Fahren mit angepasster Geschwindigkeit zu sensibilisieren. Dabei geht es den Initianten ausdrücklich nicht nur um die so genannten Raser, sondern um alle Verkehrsteilnehmer.

TV-Spots sollen nicht Abschrecken

Wie es in der Medienmitteilung heisst, soll der Zugang zum Thema über positive Emotionen hergestellt werden. Nach dem Motto: Es etwas langsamer anzugehen, macht Spass und ist cool. Hauptfigur in den Anti-Hochgeschwindigkeits-Spots ist denn auch eine jugendliche Figur, die stark an eine Filmfigur erinnert, die es wirklich easy nimmt - den Dude aus «The Big Lebowski». Von persönlich.ch auf die Ähnlichkeit angesprochen, antwortet David Schärer von der Werbeagentur Rod: «Wir wollten einen Dude, der vom Habitus her an unser Klischee des kalifornischen Lifestyles erinnert.» (aen)

Website: www.slow-n-easy.ch