Bei den Passagieren handelte es sich um Zeugen Jehovas aus der Stadt Choloma, die Hilfsgüter in die verarmte Provinz bringen wollten, wie der Leiter der Verkehrspolizei, Quintín Juárez, mitteilte. Wegen ihrer religiösen Vorschriften verweigerten einige der Verletzten Bluttransfusionen, teilte das Spital mit.