Kurztrip

Michelle Obama macht mit Tochter Sasha Stadttour durch Granada

Michelle Obama gibt sich als Touristin

Michelle Obama gibt sich als Touristin

Am zweiten Tag ihres Kurztrips nach Spanien hat Michelle Obama eine Stadttour durch das andalusische Granada unternommen. Bevor es aber richtig losging, erfrischten sich die Präsidentengattin und ihre jüngere Tochter, die neunjährige Sasha, bei Temperaturen von fast 40 Grad erst einmal mit einem Eis.

Michelle Obama winkte und lächelte den zahlreichen Journalisten und Schaulustigen zu, die sich um sie herum versammelt hatten. Anschliessend ging sie mit Sasha in die imposante Kathedrale von Granada, in der der spanische König Ferdinand von Aragon und Königin Isabella von Kastilien begraben liegen.

Auf dem Besuchsprogramm der 46-jährigen First Lady und ihrer Tochter standen auch das ehemalige maurische Wohnviertel Albaicín mit seinen engen Gassen und kleinen Plätzen, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Den aus der Maurenherrschaft stammenden Palast Alhambra wollten sie demnach zum Sonnenuntergang besuchen. Mutter und Tochter planten den Angaben zufolge ausserdem, sich eine Flamenco-Vorstellung in einem alten Gasthof von Granada anzuschauen.

Michelle Obama und Sasha waren am Mittwoch zu einem viertägigen Kurzurlaub in Spanien eingetroffen. Untergebracht wurden sie im Fünf-Sterne-Hotel Villa Padierna in den Hügeln über dem schicken Küstenort Marbella. Das Weisse Haus erklärte, es handele sich um "einen privaten Mutter-Tochter-Trip mit langjährigen Freunden der Familie". Die Präsidentengattin will am Sonntag dennoch den spanischen König Juan Carlos und dessen Frau Sophia in deren Sommerresidenz auf Mallorca besuchen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1