Brände

Mehrere Brände am Wochenende - zwei Personen mit Rauchvergiftung

Haus in Appenzell steht in Flammen

Haus in Appenzell steht in Flammen

Am Wochenende ereigneten sich in der Schweiz diverse Brände. In Basel erlitt eine 89-jährige Frau in der Nacht auf Samstag beim Brand ihrer Wohnung eine Rauchvergiftung. Sie wurde in die Notfallstation eingeliefert. Ihr Gesundheitszustand galt als kritisch.

Über eine Million Franken Schaden verursachten Brandstifter am Samstagmorgen gegen 3 Uhr in Biel. Sie steckten beim Bahnhof Neuwagen in einem überdeckten, nicht geschlossenen Ausstellungsraum einer Garage an. Durch die starke Rauchentwicklung wurde auch das Coop-Center beschädigt. Mit etwas Verspätung konnten aber sämtliche Geschäfte im Centre Bahnhof geöffnet werden.

Grossen Sachschaden verursachte am Sonntagmorgen der Brand eines Vierfamilienhauses in Appenzell. Das Feuer brach im Estrich des alten Holzhauses aus. Die Feuerwehr evakuierte die Bewohner aus dem Gebäude.

Unter das Kapitel "Dumm gelaufen" fällt ein Brand von Samstagnacht in Widnau SG. Der Hausbesitzer rauchte im Bett eine Zigarette und schlief ein. Das Feuer erfasste zuerst die Matratze, dann das Schlafzimmer. Alle Hausbewohner wurden rechtzeitig geweckt, die Feuerwehr löschte das Feuer. Eine Person erlitt eine Rauchvergiftung.

Auf einem Garagenvorplatz in Jonschwil SG schliesslich geriet am Samstagvormittag ein Motorrad in Brand. Das Feuer breitete sich rasch aus und griff auf ein in der Nähe stehendes Wohnmobil über. Die beiden Fahrzeuge wurden dabei zerstört. Die Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1