Mehr Sicherheit, mehr Platz

Döttinger Vereine erhalten einen neuen Bus

Merken
Drucken
Teilen
Mehr Sicherheit, mehr Platz

Mehr Sicherheit, mehr Platz

50000 Franken hat die Döttinger Wintergemeindeversammlung 2009 auf Antrag von Josef Senn für die Anschaffung eines neuen Vereinsbusses gesprochen. Am Montagabend konnten FCD-Präsident Patrick Häfeli und Juniorenobmann Rolf Knecht in der Garage Erne und Kalt AG die Schlüssel für einen nigelnagelneuen Citroën Jumper übernehmen. Das neue Fahrzeug bietet 15 Personen (inklusive Fahrer) Platz. Ab sofort kann also eine komplette Juniorenmannschaft inklusive Ersatzspieler und Betreuer in einem einzigen Fahrzeug an die Auswärtsspiele fahren und muss die Dienste der Eltern nicht mehr in Anspruch nehmen.

Der alte Vereinsbus wurde ausgemustert, weil er mit Beckengurten hätte ausgerüstet werden müssen und nur noch acht Personen Platz bot. Zudem stand die Fahrzeugprüfung durch das Strassenverkehrsamt an. Für die Instandstellung hätte ein grösserer Betrag aufgewendet werden müssen.

Vizeammann Lili Knecht wertete die zustimmende Haltung der Stimmberechtigten bei der Kreditsprechung als Zeichen der Wertschätzung gegenüber allen Döttinger Vereinen, die allesamt wertvolle Jugendarbeit leisten. Der neue Vereinsbus trägt zwar das Emblem des FC Döttingen und wird auch vom Fussballclub verwaltet. Benützen können ihn jedoch alle Döttinger Vereine. (ZA)