Maurer gibt 35 Millionen für externe Berater aus
Maurer gibt 35 Millionen für externe Berater aus

Bundesrat Ueli Maurer hat letztes Jahr für das VBS mehrere hundert externe Fachleute engagiert. Das kostet das Department Dutzende von Millionen. Nun will Maurer sparen.

Drucken
Teilen
VBS-Vorsteher Maurer muss sparen (Archiv)

VBS-Vorsteher Maurer muss sparen (Archiv)

Keystone

Das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hat 2009 rund 35 Millionen Franken für Dienstleistungen externer Partner bezahlt. Allein 22,4 Millionen kosten Berater, die für den Bereich Verteidigung arbeiten, 4,4 Millionen Franken verschlang der Support des Generalsekretariats. Das schreibt die NZZ am Sonntag. Das VBS habe diese Zahlen bestätigt, so die Zeitung.

Wie viele Berater heute fürs VBS arbeiten, weiss Maurer allerdings noch immer nicht. Das Departement trägt die Zahlen zur Zeit zusammen. Innerhalb einer Woche will man die Zahl kennen.

Maurer will nun sämtliche Verträge durchleuchten lassen, um die Kosten für Berater zu senken. Zudem hat er einen Nachtragkredit von 20 Millionen Franken beantragt. Darüber hinaus fordert Maurer 25 Millionen Franken, um die Logistik- und Informatikprobleme zu lösen.

Aktuelle Nachrichten