Alkoholvergiftungen

Massiv mehr Exzessivtrinker auf der Notfallstation behandelt

Bedenklich: Jugendliche betrinken sich bis zur Bewusstlosigkeit. Das Spital Muri behandelt regelmässig unter 16-Jährige wegen einer Alkoholvergiftung.

Alkohol

Bedenklich: Jugendliche betrinken sich bis zur Bewusstlosigkeit. Das Spital Muri behandelt regelmässig unter 16-Jährige wegen einer Alkoholvergiftung.

Immer mehr Notfallpatienten müssen wegen Alkoholvergiftung behandelt werden. Gemäss der Studie des Inselspitals Bern ist die Zahl der 16- bis 25-Jährigen besonders alarmierend.

Saufen bis nichts mehr geht. Oft endet dann der Abend auf der Notfallstation. Das Berner Inselspital schlägt nun Alarm: Die Zahl der Notfallpatienten mit Alkoholvergiftung stieg seit 2000 von 1,4 Prozent auf 3,3 Prozent im Jahr 2007. Das ist eine Steigerung von 134 auf 373 Fälle.

Bei den jugendlichen Exzessivtrinkern stieg die Zahl gar von 2,6 Prozent auf 6,5 Prozent. Aber Jugendliche werden selten zu Wiederholungstätern. Dies ganz im Gegenteil zu der Altersgruppe der 25- bis 55-Jährigen.

In der Studie wurde auch untersucht, ob die Patienten neben Alkohol auch Drogen oder Medikamente intus hatten. Bei rund einem Drittel (23 Prozent) der 418 erfassten Alkoholpatienten war dies der Fall. Dabei wurde vor allem Cannabis und Kokain eingenommen.

(sda/skh)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1