Marathon einer Stadtführerin

Seit zehn Jahren bietet Susanne Dul mit ihrem Einfrauunternehmen «Auf Schritt und Tritt» in Aarau Stadtführungen an. Am 10. 10. soll das Jubiläum mit einem Marathon von 10 Uhr morgens bis 10 Uhr abends gefeiert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Dul.jpg

Dul.jpg

Aargauer Zeitung

Hermann Rauber

«Es braucht hohe Konzentration, man muss die Leute von Anfang an in den Bann ziehen», verrät Susanne Dul-Lüthi das Geheimnis einer Stadtführerin. Das Interesse an Aaraus Vergangenheit wurde bei ihr schon in der Schule durch ihren Lehrer Felix Wey geweckt. Zudem zeigte Vater Hans Lüthi seinen Geschäftspartnern der Zementindustrie aus der ganzen Welt jeweils mit Stolz die Stadt Aarau.

Thematische Rundgänge

Vor zwei Jahrzehnten versuchte es dann Tochter Susanne auf eigene Faust und führte Interessierte durch Gassen und über Plätze der Kantonshauptstadt. Vorerst stand sie als Stadthostess im Dienste des Verkehrsvereins, vor zehn Jahren gründete sie ihre eigene Firma, ein Einfrauunternehmen mit dem Namen «Auf Schritt und Tritt». Sie spezialisierte sich auf thematische Rundgänge, unter anderem einen legendären für Frauen, und vernetzte pionierhaft Vergangenes mit der Gegenwart.

Pro Jahr sind es im Schnitt rund zwanzig massgeschneiderte Führungen durch Aarau. Wird ein solches Programm auf Dauer nicht langweilig oder zur Gewohnheit? «Es ist immer wieder ein Abenteuer, Heimatgefühle zu entwickeln, weiterzugeben und nach dem Woher zu fragen», entgegnet Susanne Dul. Sie freut sich nach jedem Rundgang über die «strahlenden Gesichter», für sie Motivation genug, nach zehn Jahren «noch einmal Gas zu geben». Auch an neuen Ideen fehlt es nicht: «Mein Traum wäre, spezielle Kinderführungen anzubieten», sagte Dul, die neben ihren Mutterpflichten beruflich als Lehrerin einer fünften Klasse in Schmiedrued-Walde tätig ist.

Die gegenwärtigen Herbstferien nutzt Susanne Dul für den letzten Schliff an ihrem Jubiläumsprojekt. Denn zehn Jahre «Auf Schritt und Tritt» wollen gebührend gefeiert sein, und zwar mit einem richtigen (Schnaps-)Zahlenspiel. Am nächsten Samstag, 10. 10., begibt sich die Aarauerin von morgens 10 Uhr bis abends 10 Uhr auf einen rekordverdächtig langen Rundgangmarathon durch die Stadt. Eingeladen sind alle, «die sich für lokale Geschichte und Geschichten interessieren». Die Teilnahme ist kostenlos, die Stadtführerin will sich auf diese Weise bei ihren zahlreichen Gästen für die Treue in den letzten zehn Jahren bedanken.

Start und Ziel im Schlossgarten

Start und Ziel für den Langstreckenlauf durch die Aarauer Geschichte befinden sich vor dem Forum Schlossplatz, beim Haus zum Schlossgarten. Von dort geht es in sechs Etappen auf den Weg, und zwar mit «Wo man lehrte und lernte» (um 10 Uhr), «Von Gesundheit und Krankheit» (12 Uhr), «Wo man ein- und verkehrte» (14 Uhr), «Anekdoten nach Noten» (16 Uhr), «Berufsleute zwischen gestern und heute» (18 Uhr) und zum Dessert «Auf Frauenspuren» (um 20 Uhr). Zwischen den Teilstrecken kredenzt Susanne Dul am Start einen Apéro samt selbst gebackenem Zopf zur Stärkung. Denn es ist durchaus möglich, dass man nicht nur an einem, sondern an mehreren Kapiteln des Marathons teilnimmt. «Positive Rückmeldungen helfen mir, mich schnell zu regenerieren», macht sich Dul Mut für das nicht alltägliche Unterfangen.