Umweltschutz

Maoris entzünden Feuer aus Protest gegen Ölbohrungen

Maori in Neuseeland (Archiv)

Maori in Neuseeland (Archiv)

Aus Protest gegen Ölbohrungen vor der Küste haben Neuseelands Ureinwohner Hunderte Feuer entlang der Küste entzündet. Die Regierung hatte der brasilianischen Firma Petrobas eine Fünf-Jahres-Bohrlizenz für ein 12'300 Quadratkilometer grosses Areal vor East Cape an der Ostküste der Nordinsel erteilt.

Dort wohnen überwiegend Maoris. Die Firma stehe nicht im Ruf, besonders sorgfältig zu sein, sagten Demonstranten, und sie hätten Sorge vor einem Öl-Katastrophe wie der, die sich zur Zeit im Golf von Mexiko abspielt.

"Wir sind ja ziemlich machtlos, aber wir können wenigstens Solidarität miteinander zeigen und klar machen, dass wir dagegen sind", sagte Huti Watson, der den Protest mitorganisiert hatte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1