Irgendwann kommt der Waschbär aus seinem Versteck und faucht den Mann mit dem Besen böse an. 

Doch dieser haut mit seiner Waffe nur noch brutaler auf den Verandaboden ein. Der Waschbär schleicht um die Ecke – nur, um wenige Augenblicke später einen Gegenangriff zu starten, der sich gewaschen hat.

Es rumpelt gewaltig, die Kamera wirbelt durch die Luft, der Besen zersplittert.

Als sich der Mann wieder aufrappeln kann, entdeckt er, warum es hier geht: Bei dem Waschbären handelt es sich um ein Muttertier. Und dieses wollte nur eins: seine Jungen verteidigen. (smo)