«Ich gehe ins Gefängnis oder kriege die Todesstrafe für die Tötung meiner Frau. Ich liebe euch Leute, ich werde euch vermissen. Passt auf euch auf, Facebook-Leute. Ihr werdet mich in den Nachrichten sehen», schrieb Derek M. auf Facebook. Zudem gab er an, er habe es nicht länger ertragen, dass seine Frau ihn schlage.

Nach der Tat verbreitete der 31-Jährige ein Foto der blutigen Leiche auf seiner Facebook-Seite. Viele seiner Freunde verbreiteten das Foto. Erst nach ungefähr fünf Stunden reagierte Facebook und löschte es.

Wie die Polizei in Miami am Donnerstag mitteilte, stellte sich der 31-Jährige und gestand, im Streit seine 26-jährige Frau erschossen zu haben. Im Haus fanden die Beamten die Leiche der Frau sowie ihre zehnjährige Tochter aus einer früheren Beziehung. Sie war während der Tat im oberen Stock des Hauses und blieb unverletzt.

Örtliche Medien zitierten den Vater des 31-Jährigen mit der Aussage, das Paar habe einen grossen Streit gehabt. Seine Ehefrau habe ihren Mann mit einem Messer bedroht.

In der Aussage, die M. gegenüber der Polizei machte, gab dieser an, seiner Frau das Messer weggenommen und in eine Schublade gelegt zu haben. Nachdem seine Frau begonnen hatte, ihn zu schlagen und zu treten, soll Medina sie dann erschossen haben.

M. hat sechs Online-Bücher über Spiritualität, übers Retten der Erde und Geisterjagen verfasst. Ausserdem hat er auf Youtube mehrere Videos, die ihn beim Sport zeigen, gepostet. (sda/ldu)