Repol
Mann bei Verhaftung erstickt: Nun muss die Gemeinde Niederrohrdorf vor Gericht

Vor drei Jahren erstickte ein Mann aus Fislisbach bei der Verhaftung durch die Regionalpolizei «Rohrdorferberg-Reusstal». Die Polizisten wurden freigesprochen. Jetzt klagen die Angehörigen des Opfers die Gemeinde Niederrohrdorf an.

Drucken

Die Opferfamilie fordert nun Schadenersatz und Genugtuung von der Gemeinde Niederrohrdorf. Sie habe nicht für eine genügende Ausbildung der Polizisten gesorgt, sagte die Anwältin der Opferfamilie. Wie hoch die Forderungen sind und wann der Fall vor Gericht kommt, ist noch nicht bekannt. Dies berichtet das Regionaljournal Aargau/Solothurn. (skh)

Aktuelle Nachrichten