Fussball und Politik

Luzern gewinnt das Fussballturnier der Kantonsparlamente

Jubel bei den Luzernern

Jubel bei den Luzernern

Der Kanton Luzern hat die besten Kantonsräte - auf alle Fälle was das fussballerische Können angeht. Die Luzerner gewannen am Samstag in Nyon VD das 25. Eidg. Parlamentarier-Fussballturnier. Im Finalspiel schlugen sie ihre Kollegen aus dem Appenzell, die gemeinsam eine Mannschaft stellten. Das Resultat: 1 zu 0 nach Penaltyschiessen.

Der Pokal wurde den Siegern von Michel Platini, dem Präsidenten der UEFA, überreicht, wie der Kanton Waadt mitteilte. Gepfiffen hat das Finalspiel Regierungsrat Philippe Leuba, ein ehemaliger internationaler Schiedsrichter. Verletzt hat sich keiner der Parlamentarier.

Insgesamt nahmen 16 kantonale Mannschaften teil: Appenzell, Basel-Landschaft, Bern, Freiburg, Genf, Jura, Luzern, Neuenburg, Schwyz, Schaffhausen, Solothurn, St. Gallen, Tessin, Thurgau, Waadt und Wallis. Ausserdem beteiligte sich eine Equipe der UEFA am Turnier.

Die Politiker reisten bereits am Freitagabend nach Nyon, wo auch der Hauptsitz der UFEA ist. Das erlaubte einige schöne Begegnungen, wie die Waadtländer Kantonsrätin Fabienne Freymond Cantone gegenüber der Nachrichtenagentur SDA sagte. Sie unterstützte als Zuschauerin ihre Ratskollegen. Die nächste Ausgabe des Turniers findet in einem Jahr im Kanton Bern statt.

Meistgesehen

Artboard 1