Dies sagte ein Sprecher des Auktionshauses Guernsey's in New York der Nachrichtenagentur DPA am Mittwoch. Vor der Versteigerung hatte das Auktionshaus allerdings auf das Vierfache der erlösten Summe gehofft.

Taylors damaliger Ehemann Eddie Fisher hatte ihr das Auto 1960 geschenkt. Die Schauspielerin bezeichnete es als "Green Goddess" (Grüne Göttin) und nahm es sogar zum Dreh des Films "Cleopatra" mit nach Rom. Ende der 70er Jahre kaufte der Sammler Karl Kardel aus Kalifornien ihr das Auto ab und gab es nun zur Versteigerung frei. Ob Taylor das Auto jemals selbst gesteuert hat, ist allerdings unklar. "Ich glaube nicht, dass Elizabeth je einen Führerschein hatte", sagte Kardel der "New York Times".