Lions Club

Löwen auf der Pferderennbahn

Schönes Wetter, schöne Gespräche: Mitglieder der Lions Clubs auf der Pferderennbahn.	(Deborah Balmer)

Lions Club

Schönes Wetter, schöne Gespräche: Mitglieder der Lions Clubs auf der Pferderennbahn. (Deborah Balmer)

Wer mit Kraft ausgestattet ist, hilft im Idealfall den Schwächeren: Am Aargauischen Lions-Treffen lud der Lions-Damenclub Aarau 120 Mitglieder aus zwölf anderen Clubs zu Gespräch, Genuss und zum Aufruf für die nächste Spendenaktion ein.

Deborah Balmer

Eigentlich ist der Lions Club ein Herrenclub. Am Apéro auf der Pferderennbahn im Aarauer Schachen wird dies deutlich: Bei den Anwesenden handelt es sich zumeist um etwas ältere, gut gekleidete Herren. Die Haarfarbe grau dominiert. Immerhin gibt es bei den Lions im Kanton auch einen Frauenclub: der Club Aarau-Kettenbrücke, der 28 Mitglieder zählt und das jährliche Treffen organisiert hat.

Egerszegi über Minarette

Bei schönstem Wetter trafen sich die 13 Clubs am Donnerstagabend. Dies, nachdem die Gäste am Nachmittag nach Wahl einen Stadtrundgang unternommen, das Kunsthaus oder die Firma Smith & Nephews besucht hatten.

Stadtrat Carlo Mettauer - selber Mitglied - begrüsste die Anwesenden im Namen der Stadt. Als Höhepunkt des Abends sprach Ständerätin Christine Egerszegi über «Frisch aus Bern», ein Bericht zu Bankgeheimnis, Komplementärmedizin und Minarett-Initiative.

Egal, ob Frauen- oder Männerclubs, das Motto ist dasselbe: «we serve» - wir dienen - heisst es. Oder: Tue Gutes und sprich darüber. Einen kleinen Unterschied gibt es aber laut Gründungsmitglied des Damenclubs Margrit Alt dennoch: «Während Männer für die Spenden eher das eigene Portemonnaie öffnen, organisieren die Damen mehr Hilfsaktionen, um zu Geld zu kommen. Sie betreiben einen Märtstand oder öffnen eine Beiz.»

Einsatz in der Region

Das üppige Dreigangmenü hat gezeigt, dass trotz vielen Spendenaktivitäten für den Einzelnen nicht zu wenig übrig bleibt. 2,2 Millionen Franken Spendengelder sind in letzter Zeit zusammengekommen. Gespendet wird für Projekte, die sich der Wasseraufbereitung in Afrika und Südamerika widmen. Auch regional setzen sich die Lions ein. Aktuell für das Schulheim Schloss Kasteln im Schenkenbergertal, ein Ort für verhaltensauffällige Kinder.

Meistgesehen

Artboard 1