Er gilt als die Limbo-Skating-Sensation: Tiluck Keisam, ein achtjähriger Junge aus Neu-Delhi in Indien. In Indien hat er bereits zahlreiche Wettbewerbe und Auszeichnungen mit seinem Hobby, das Limbo-Rollschuhlaufen, schon gewonnen.

Dabei fährt man auf Rollschuhen unter Limbostangen durch – die nur 30 Zentimeter über dem Boden befestigt sind. Die Lösung heisst: Spagat – und das auf Rollschuhen, ich wiederhole: auf Rollschuhen. Wir «Normalos» haben ja teils schon nur Mühe, Socken unverkrampft anzuziehen.

Nun gut, Tiluck Keisam ist jung, aber auch sehr talentiert und ambitioniert. Und nun raten Sie mal, weswegen er sich an den Guiness-Weltrekord gewagt hat! Er wollte anderen jungen Kindern ein Vorbild sein und diese begeistern. 

Das Regelwerk besagt, dass er während der Fahrt mit Händen und Unterarmen nicht den Boden berühren darf – also angeben ist nicht. Die Tempo muss also vor den Limbo-Stangen aufgenommen werden.

Mit seinen 145 Metern verbessert er seinen eigenen Rekord von Dezember 2015 um stolze 29 Meter.

Limbo Skating ist ein sehr beliebter Sport bei Jugendlichen in Indien. Im August 2016 stellte der Sechsjährige Om Swaroop Gowda mit 65.283 Meter einen neuen Rekord für den am weiteste Rollschuhfahrt unter Autos hindurch auf.

Sechsjähriger Inder stellt den Guiness-Weltrekord für die längste Distanz auf Rollschuhen unter Autos auf.

Sechsjähriger Inder stellt den Guiness-Weltrekord für die längste Distanz auf Rollschuhen unter Autos auf.

Der Junge fuhr im Spagat unter 36 Autos stolze 65 Meter weit.