Themenwoche

Lernen, leisten, lachen

Modebewusst: Sie präsentieren Resultate aus dem Schneiderinnenatelier.

Schneiderinnenatelier

Modebewusst: Sie präsentieren Resultate aus dem Schneiderinnenatelier.

Alle drei Jahre findet an der Kreisschule Bechburg in Oensingen eine Spezialwoche statt, in der klassenübergreifend an verschiedensten Projekten gearbeitet wird. Dieses Jahr lautete das Motto: Lernen, leisten, lachen.

Karin Ackermann

Bei der Themenauswahl wurde der neu gebildete Schülerrat miteinbezogen. Den gemeinsamen Nenner bildete dabei das Motto der Woche: Lernen, leisten, lachen. Die Schülerinnen und Schüler sollten in einem der Ateliers wertvolle Lernerfahrungen machen können, dabei Spass haben und zudem Leistungen in Form von Arbeiten für die Schlusspräsentation erbringen.

Schoggi, Olympia und Mode

Eine Gruppe startete in eine «Schoggiwoche» und erfuhr dabei viel Wissenswertes über die Herkunft und Herstellung der süssen Versuchung und bereitete etliche Schokoladespezialitäten zu. Die Gruppe «Grenzerfahrungen» widmete sich hingegen eher dem Kalorienabbau, standen doch ein Triathlon, Übernachten im Freien und weitere sportliche Abenteuer auf dem Programm.

Sport war auch beim Projekt «Griechenland» ein wichtiger Bereich: Die Geschichte der Olympischen Spiele, Training in antiken Sportarten, aber auch Wissenswertes über Land und Kultur der Griechen bereicherte die Lektionen. Mit Speckstein und Steinskulpturen befassten sich handwerklich interessierte Schülerinnen und Schüler. Die Teilnehmer des Ateliers Zeichnen lernten verschiedenste Stile, Zeitepochen und Künstler kennen und setzten anschliessend die erworbenen Kenntnisse zeichnerisch um.

Einen guten Blick für Farben und Formen brauchten auch die Mädchen, welche im Bereich Mode tätig waren. Sie stellten aus verschiedensten Alltagsmaterialien Kleider und Schmuck her, welche sie an einer Modenschau vorführten. Ganz andere Einblicke erhielt, wer sich für «History in Action» eingeschrieben hatte.

Das Augenmerk galt hier historischen Festungsbauten der näheren und weiteren Region, ihrer Geschichte und Bedeutung. Beliebt war der Theater- und Film-Workshop, in welchem vor der Videokamera improvisiert, gefilmt und hinter die Kulissen eines Theaters geblickt wurde. Fetzige Klänge ertönten aus dem Musikzimmer, wo sich der Projektchor und die Band auf ihre Auftritte vorbereiteten.

Gerne unter seinesgleichen

Grossen Anklang fand die Ausschreibung einer speziellen Mädchen- beziehungsweise Bubenwoche. Viele Mädchen und Knaben genossen es, eine Woche lang an geschlechtsspezifischen Themen arbeiten zu können und unter sich zu sein. Viel gelacht wurde zudem beim Ausprobieren des Riesentrottinetts, das während der ganzen Woche zur Verfügung stand. Gute Zusammenarbeit und Koordination waren beim Steuern des zehnplätzigen Fahrzeuges gefordert.

Den Schlusspunkt der gelungenen Themenwoche bildeten die Präsentationen der Arbeiten. Neben einer Modenschau, Konzerten und einem «olympischen» Fackellauf kamen die zahlreichen Besucher in den Genuss von Degustationen, Ausstellungen von Werkstücken und Informationstafeln sowie Filmvorführungen.

Meistgesehen

Artboard 1