Kommbox
«Leichtigkeiten» – Frühling in der «KommBox»

Am Donnerstagabend, 11. März, wurde im Gemeindehaus Aeugst die 15. Ausstellung der KommBox eröffnet. Die Quilt-Künstlerin Beatrice Lanter stellt ihre textilen Werke mit dem Titel «Leichtigkeiten» aus.

Merken
Drucken
Teilen
«Leichtigkeiten» – Frühling in der «KommBox»

«Leichtigkeiten» – Frühling in der «KommBox»

Von Evelyne Stillhard
Trotz winterlichen Verhältnissen rund ums Gemeindehaus, fühlen sich die Vernissage-Besucher beim Eintreten in die Kommbox spontan in frühlingshafte Stimmung versetzt. Feine genähte Federn in verschiedensten Pastelltönen, bunte tanzende Schmetterlinge und zarte transparente Blütenranken aus Organza-Stoff verleihen dem Raum eine wunderbare, leichte Farbigkeit.
Im eigenen Quilt-Atelier beschäftigt sich Beatrice Lanter seit über 25 Jahren mit Patchwork. In dieser Zeit bildet sie sich in textilen Techniken und Gestaltung an Kunstschulen in Zürich laufend weiter. Als ausgebildete Erwachsenenbildnerin unterrichtet sie auch an Kursen und Workshops. In Aeugst engagiert sie sich als Bibliothekarin.
Intensiv beschäftigt sich die Künstlerin lange Zeit mit traditionellen Mustern des «Quilt», dem sogenannten Log-Cabin. Wie ihre Freundin Verena Matter, ebenfalls Textilkünstlerin, in ihrer sorgfältigen Einführung zur Ausstellung verrät, benutzt Beatrice Lanter dazu unzählige kleine, farblich abgestimmte Baumwollstoff-Quadrate, die sie - ohne Anspruch auf Rechtwinkligkeit - zu freien Bahnen zusammennäht, dann wieder verschiebt, umplatziert, um sie letztendlich zu einem ganzen, farbdefinierten Werk zu vollenden. Da Beatrice Lanter ein ausgesprochen klares Farben- und Formengefühl besitzt, färbt sie für ihre Ideen auch die dazu benötigten Stoffe kurzerhand selber ein.
Seit 1986 werden ihre Werke regelmässig an Wettbewerben ausgewählt. In Einzel- und Gruppenausstellungen sind ihre Kreationen in der Schweiz und im Ausland - Deutschland, Frankreich, USA, Japan - zu sehen. Ende 2009 führt sie eine Ausstellung zusammen mit Verena Matter nach Wil/SG, wo sie ihre Jugend verbrachte.

Thema Transparenz

Seit rund acht Jahren wendet sich die Künstlerin neuen Materialien und Techniken zu. Sie befasst sich mit der Transparenz als Bildsprache. Beatrice Lanter schneidet, überlagert und vernäht feine Organzabänder zu Themen aus der Natur. Die Zartheit dieser «Leichtigkeiten» vermittelt dem Betrachter in der Dreidimensionalität der Transparenz den Eindruck von Lebendigkeit. Die Werke werden immer feiner und entfernen sich von traditionellen Quilts hin zu «textilen Kunstwerken vom Feinsten». So scheinen die Blütenranken im Lichtspiel förmlich vor dem Auge des Betrachters zu wachsen, die Schmetterlige zu fliegen - Frühling in der KommBox.
Mehr Persönliches kann man bei einem Künstlergespräch mit Beatrice Lanter erfahren. Am Montag, 29. März, um 15 Uhr zeigt die Künstlerin Atelier-Bilder im Mehrzweckraum des Gemeindehauses.
Die wunderbar leichten Werke sind in der Kommbox während den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung zu sehen.
Montag, 8 bis 11.30/16 bis 18.15 Uhr. Dienstag, 8 bis 11.30 Uhr. Mittwoch, 8 bis 11.30/14 bis 16.30 Uhr. Donnerstag, 8 bis 11.30 Uhr. Ausstellungsdauer: 11. März bis 3. Juni 2010. KommBox, Gemeindehaus, Dorfstrasse 22, Aeugst, www.aeugst-albis.ch/kommbox, kommbox@aeugst-albis.ch.